Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Flüge in die USA aus Deutschland gestrichen
Nachrichten Brennpunkte Flüge in die USA aus Deutschland gestrichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:56 02.11.2012
Frankfurt

Am größten deutschen Flughafen in Frankfurt sind wegen des Hurrikans „Sandy“ bereits zwölf Flüge in die USA gestrichen worden. Betroffen seien Passagiere mehrerer Airlines, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport.

Die meisten der Maschinen sollten in Richtung New York abheben, abgesagt wurden auch Flüge nach Boston, Washington und Philadelphia. Fluggästen riet der Sprecher, sich bei ihren Fluggesellschaften zu informieren.

Allein die Lufthansa strich bundesweit für Montag und Dienstag insgesamt 13 Flüge an die US-Ostküste - zunächst war von 15 die Rede gewesen. „Wir konnten zwei Flüge wieder einrichten“, sagte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Die beiden Maschinen sollten erst nach Durchzug des Wirbelsturms landen.

Die Fluggesellschaft Air Berlin strich beispielsweise in Düsseldorf jeweils drei Flüge von und nach New York.

Abgesagt wurden Flüge an den Airports Frankfurt, München und Düsseldorf. Mit den Verbindungen in die Vereinigten Staaten sollten auch die Rückflüge nach Deutschland ausfallen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Horrorunfall auf der A5 bei Baden-Baden: Eine Familie mit zwei Kindern ist in der Nacht ums Leben gekommen.

02.11.2012

Hurrikan „Sandy“ gehört zu den wohl größten Wirbelstürmen über dem Atlantik seit Beginn der Messungen. „Er hat nämlich einen Durchmesser von etwa 1500 Kilometern.

02.11.2012

Ümit Sahin, türkischer Obsthändler in Manhattan, hat wegen des nahenden Hurrikans „Sandy“ das Geschäft des Jahres gemacht.

02.11.2012