Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Frankreich will Rachepornos mit Gefängnis bestrafen
Nachrichten Brennpunkte Frankreich will Rachepornos mit Gefängnis bestrafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:54 15.01.2016
Anzeige
Paris

Die Veröffentlichung sogenannter Rachepornos, also freizügiger Bilder oder Videos von Verflossenen, soll in Frankreich künftig mit Gefängnis bestraft werden können. Eine entsprechende Regelung verankerte die Nationalversammlung in einem geplanten Gesetz zur „digitalen Republik“. Die Rache an dem oder der Ex etwa per Posting in sozialen Netzwerken soll strafbar sein, wenn ohne Zustimmung „sexuell eindeutige“ Darstellungen veröffentlicht werden. Den Tätern drohen bis zu einem Jahr Gefängnis und 45 000 Euro Geldbuße.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Mann von Sängerin Céline Dion, René Angélil, ist im Alter von 73 Jahren an Krebs gestorben.

15.01.2016

Türkei, Indonesien und Somalia: Die Anschläge reißen in dieser Woche nicht ab. In zwei Fällen stecken militante Islamisten dahinter. Auslöser des dritten Anschlages ist ein wieder entflammter Konflikt.

21.01.2016

Nur zwei Tage nach dem Anschlag von Istanbul hat ein neuer Angriff die Türkei erschüttert. Auch die indonesische Hauptstadt Jakarta und ein kleiner Flughafen in Somalia wurden Ziel von Attentätern.

21.01.2016
Anzeige