Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Friedensnobelpreis geht an Chemiewaffenkontrolleure
Nachrichten Brennpunkte Friedensnobelpreis geht an Chemiewaffenkontrolleure
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 18.10.2013
UN-Kontrolleure in Damaskus: Die OPCW arbeitet eng mit eng mit den Vereinten Nationen zusammen. Foto: Youssef Badawi
Oslo

Wieder geht der Friedensnobelpreis an eine internationale Institution - diesmal an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen. Mit dem Preis will das Nobelkomitee zur Zerstörung von Chemiewaffen beitragen. Der Vorsitzende übt Kritik an den USA und Russland.

Friedensnobelpreis

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die UN-Konvention zur weltweiten Ächtung von Chemiewaffen trat 1997 in Kraft. Seitdem kamen die Inspekteure der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) in mehr als 80 Ländern zum Einsatz.

18.10.2013

Der Friedensnobelpreis wird seit 1901 jährlich vom norwegischen Nobelkomitee in Oslo vergeben. Grundlage ist das Testament des Preisstifters Alfred Nobel (1833-1896).

11.10.2013

Der Friedensnobelpreis wurde erstmals 1901 verliehen. Geehrt wurden unter anderen Bundeskanzler Willy Brandt (1971), der Dalai Lama (1989) und der südafrikanische Vorkämpfer ...

11.10.2013