Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Frontex-Chef rechnet 2016 mit einer Million Flüchtlingen
Nachrichten Brennpunkte Frontex-Chef rechnet 2016 mit einer Million Flüchtlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:45 05.02.2016
Fabrice Leggeri: „Solange das Morden in Syrien weitergeht, kommen Flüchtlinge.“ Quelle: Eva Krafczyk/archiv
Anzeige
Berlin

Die europäische Grenzschutzagentur Frontex rechnet in diesem Jahr weiterhin mit einem starken Andrang von Flüchtlingen über die Türkei nach Europa. Trotz schlechteren Wetters kämen immer noch täglich 2000 bis 3000 Menschen in Griechenland an.

„Wir sollten uns da keine Illusionen machen: Solange das Morden in Syrien weitergeht, kommen Flüchtlinge. Es wäre schon viel erreicht, wenn wir ihre Zahl stabil halten können“, sagte Frontex-Chef Fabrice Leggeri dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“. „Das sind immer noch eine Million Flüchtlinge im Jahr, ich kenne die Mathematik.“

Leggeri nahm die Türkei in die Pflicht, die Flüchtlingszahlen zu senken, da die bisherigen Anstrengungen nicht ausreichten. „Die Türkei sollte den Schleppern das Geschäft nicht so leicht machen. Das sind organisierte Kriminelle, und die türkische Polizei hat die Pflicht und die Möglichkeiten, ihnen das Handwerk zu legen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz der Abwesenheit wichtiger Oppositionsvertreter können die lang erwarteten Syrien-Friedensverhandlungen in Genf beginnen.

29.01.2016

So stark war die Zuwanderung nach Deutschland noch nie. Sie hat die Einwohnerzahl inzwischen auf fast 82 Millionen steigen lassen. Die amtlichen Statistiker glauben aber, dass ihre Schätzung zu niedrig ist.

30.01.2016

Nach fünf Jahren Bürgerkrieg mit mehr als 250 000 Toten will UN-Vermittler Staffan de Mistura die neuen Friedensgespräche heute wie geplant starten.

29.01.2016
Anzeige