Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gabriel besucht blockiertes Golfemirat Katar
Nachrichten Brennpunkte Gabriel besucht blockiertes Golfemirat Katar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 04.07.2017
Abreise aus Dschidda: Außenminister Sigmar Gabriel will sich bei einer dreitägigen Rundreise in der Golfregion um Entspannung in der Katar-Krise bemühen. Quelle: Gregor Fischer
Anzeige
Abu Dhabi

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel besucht heute das seit Wochen von seinen Nachbarländern isolierte Golfemirat Katar. 

Nach Gesprächen mit den Kontrahenten des kleinen, aber sehr reichen Landes will er sich in der Hauptstadt Doha ein Bild von der Lage machen und unter anderem mit Emir Scheich Tamim bin Hamad Al-Thani sprechen.

Der Außenminister hatte seine dreitägige Rundreise durch vier Staaten der Golfregion am Montag in Saudi-Arabien begonnen und flog dann in die Vereinigten Arabischen Emirate. Beide Länder haben die diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen und die Grenzen geschlossen. Sie werfen dem Emirat Unterstützung von Terroristen und Extremisten vor und haben einen Forderungskatalog mit 13 Punkten vorgelegt, der bis Mittwochfrüh erfüllt werden soll.

Gabriel äußerte zum Auftakt seiner Reise in Dschidda die Hoffnung, dass die Katar-Krise in ein Abkommen aller Golfstaaten gegen Terrorunterstützung münden könnte. „Es muss gelingen, dass in der Region die Finanzierung extremistischer und terroristischer Organisationen beendet wird“, sagte er. Zum Abschluss seiner Reise besucht er am Mittwoch Kuwait, das in der Krise vermittelt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem verheerenden Unfall auf der Autobahn 9 ist eine Diskussion über Sicherheitslücken in Reisebussen entbrannt. Erst seit November 2015 müssen Busse mit einem Notbremssystem ausgestattet sein.

04.07.2017

Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas sieht US-Präsident Donald Trump weiter in erster Linie China in der Pflicht, Pjöngjang zur Räson zu bringen.

04.07.2017

Nordkorea hat nach Medienberichten erneut eine ballistische Rakete getestet. Die Rakete sei nahe der Grenze zu China im Westen des Landes in Richtung Japanisches Meer abgefeuert worden.

04.07.2017
Anzeige