Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gabriel macht Union für AfD-Erfolge verantwortlich
Nachrichten Brennpunkte Gabriel macht Union für AfD-Erfolge verantwortlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 11.09.2016
Anzeige
Berlin

Eine Woche vor der Berliner Abgeordnetenhaus-Wahl hat SPD-Chef Sigmar Gabriel die Union für den Aufschwung der AfD verantwortlich gemacht.

„Der Resonanzboden für die Parolen der AfD wäre deutlich kleiner geblieben“, wenn CDU und CSU die finanzielle Unterstützung für Städte und Gemeinden bei der Flüchtlingsintegration nicht so lange blockiert hätten, sagte Gabriel dem Berliner „Tagesspiegel“ (Sonntag). „Der zentrale Fehler war, dass wir länger als ein Jahr gebraucht haben, bis wir den Kommunen geholfen haben. Dann mussten Turnhallen geschlossen werden. Erst als die Politik schon mit den Rücken zur Wand stand, hat die Union endlich zugestimmt.“

Bei der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern vor einer Woche hatte die AfD auf Anhieb 20,8 Prozent der Stimmen bekommen und wurde zweitstärkste Kraft nach der SPD. In den Umfragen zur Berliner Wahl liegt sie bei 14 bis 15 Prozent.

Zugleich warnte Gabriel mögliche AfD-Wähler in Berlin: „Macht nicht kaputt, was unsere Eltern und Großeltern in diesem Land an gesellschaftlichem Zusammenhalt geschaffen haben.“ Die AfD setze auf nationale Abschottung, der von ihr geforderte Austritt aus der EU und dem Euro würde zigtausende Jobs in Berlin und „Millionen von Arbeitsplätzen in Deutschland kosten“.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut 35 Jahre nach seinen Schüssen auf den damaligen US-Präsidenten Ronald Reagan ist der Attentäter John Hinckley am Samstag aus einer psychiatrischen Klinik entlassen worden.

11.09.2016

CSU-Chef Horst Seehofer wäre laut einer Umfrage nach Einschätzung von 42 Prozent der Befragten der erfolgreichere Unions-Kanzlerkandidat als Angela Merkel.

21.09.2016

Ein Jahr vor der Bundestagswahl 2017 wollen sich Union und SPD stärker voneinander abgrenzen - müssen sich bei wichtigen Koalitionsvorhaben aber noch einmal zusammenraufen.

21.09.2016
Anzeige