Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gabriel nimmt Anfeindungen aus der Türkei gelassen
Nachrichten Brennpunkte Gabriel nimmt Anfeindungen aus der Türkei gelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:32 25.08.2017
Anzeige
Berlin

Außenminister Sigmar Gabriel hat gelassen auf die jüngsten persönlichen Anfeindungen aus der Türkei reagiert. Er könne professionell damit umgehen, sagte Gabriel der „Bild“-Zeitung. er finde schlimmer, was Präsident Erdogan über Deutschland gesagt habe - Nazi-Deutschland. Für ihn sei das ein Zeichen, „dass die nicht weiter wissen mit ihren Argumenten. Er könne das kaum ernst nehmen. Der türkische EU-Minister Ömer Celik hatte Gabriel und dessen österreichischem Kollegen Sebastian Kurz unter anderem vorgeworfen, von „Rassisten“ zu kopieren.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Kriegsgebiet Ostukraine ist ein weiterer Anlauf für eine Waffenruhe unternommen worden mit Blick auf den Schulbeginn am 1.

25.08.2017

Bei einem zweiten Schiffsunglück in Folge in Nordbrasilien sind 18 Menschen ertrunken.

24.08.2017

Ein 18-Jähriger ist auf der A659 bei Viernheim an der Landesgrenze von Hessen und Baden-Württemberg von einer Baggerschaufel getroffen und tödlich verletzt worden.

24.08.2017
Anzeige