Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gambias Militär will abgewählten Präsidenten nicht verteidigen
Nachrichten Brennpunkte Gambias Militär will abgewählten Präsidenten nicht verteidigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 19.01.2017
Banjul

Militär und Polizei in Gambia haben sich Sicherheitskreisen zufolge von Präsident Yahya Jammeh losgesagt. Nach dem offiziellen Ende von dessen Amtszeit verständigten sich Polizeichef und Generalstabschef darauf, keine Befehle mehr von Jammeh anzunehmen, wie ein ranghoher gambischer Geheimdienstmitarbeiter erklärte. Sie seien nur noch dem neuen Präsidenten verpflichtet. Adama Barrow, der die Präsidentenwahl im Dezember gewonnen hatte, wollte noch heute seinen Amtseid ablegen. Der seit 22 Jahren regierende Jammeh weigert sich aber abzutreten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Teheran (dpa) – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt.

19.01.2017

Rom (dpa) - Rettungskräfte haben eine Leiche aus dem von einer Lawine verschütteten Hotel in der Erdbebenregion in Italien geborgen.

19.01.2017

Knapp die Hälfte aller Frauen, die 2015 in Deutschland starben, waren über 85 Jahre alt. Nur ein Viertel der verstorbenen Männer wurde so alt.

19.01.2017