Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gericht bestätigt Mützenpflicht für Lufthansa-Piloten
Nachrichten Brennpunkte Gericht bestätigt Mützenpflicht für Lufthansa-Piloten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:16 02.11.2012
Anzeige
Köln

Lufthansa-Piloten müssen nach einem Gerichtsurteil weiter Mützen auf dem Flughafen tragen - auch wenn für Pilotinnen die Mützenpflicht nicht gilt. Das Landesarbeitsgericht Köln sah darin keine Benachteiligung von Männern und hob deshalb ein Urteil des Arbeitsgerichts auf.

Revision zum Bundesarbeitsgericht in Erfurt wurde zugelassen. Ein Pilot der Lufthansa hatte gegen die Mützenpflicht geklagt und in erster Instanz Recht bekommen. In zweiter Instanz dagegen setzte sich nun die Lufthansa durch (Az.: 5 Sa 549/11).

Bei der Fluggesellschaft gibt es eine „Betriebsvereinbarung Dienstbekleidung“. Darin steht, dass Piloten auf dem Flughafen eine Flugkapitänsmütze tragen müssen. Pilotinnen können die Mütze tragen, müssen es aber nicht. Darin sah der Pilot einen Verstoß gegen das Gleichbehandlungsgesetz. Er wolle als Mensch und nicht als Mann behandelt werden, argumentierte er. Außerdem trügen 95 Prozent seiner männlichen Kollegen die Mütze sowieso nicht. Nur bei ihm habe sein Chef nun plötzlich darauf beharrt.

Das Gericht sah es anders. Man dürfe die Mütze nicht isoliert sehen, sondern als Teil der Dienstbekleidung, die für Männer und Frauen nun einmal unterschiedlich sei, sagte der Vorsitzende Richter Jochen Sievers. Die Dienstbekleidung für Frauen habe auch ihre Besonderheiten. Frauen dürften einen Rock tragen, Männer nicht. Das stelle auch keine Benachteiligung der Männer dar. Andernfalls wäre unterschiedliche Dienstkleidung für Männer und Frauen generell unzulässig.

Der Pilot hatte geklagt, die Mütze sei unbequem und nehme unnötig Platz weg. Die Lufthansa findet dagegen, dass die Mütze gut aussieht und nun mal dem historisch gewachsenen Bild von einem Flugkapitän entspricht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor Stürmen wie dem Hurrikan „Sandy“ müssen die Menschen in Europa keine Angst haben.

02.11.2012

.Die Wall Street bleibt wegen Sturmgefahr geschlossen. An allen US-Aktienmärkten fällt zum Wochenauftakt wegen des Hurrikans „Sandy“ der Handel aus.

02.11.2012

Ärzte unter die Lupe genommen: Ein Jahr nach dem Start eines Internet-Angebots zur Ärztebewertung zeigt sich, die teilnehmenden Patienten gaben ihren Ärzte zu 70 Prozent die Note 1 oder 2.

29.10.2012
Anzeige