Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Gewinner der Pulitzer-Preise
Nachrichten Brennpunkte Gewinner der Pulitzer-Preise
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 11.04.2017
Hamish Boland-Rudder, online Redakteur des International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ), arbeitet in seinem Büro in Washington. Quelle: Jim Lo Scalzo/epa/dpa
Anzeige
New York

Die Gewinner der zum 101. Mal verliehenen Pulitzer-Preise in den 21 Sparten:

- Dienst an der Öffentlichkeit: „New York Daily News“ und „ProPublica“

- Nationale Berichterstattung: „Washington Post“ (David A. Fahrenthold)

- Internationale Berichterstattung: „New York Times“

- Reportage: „New York Times“ (C. J. Chivers)

- Aktuelle Nachrichten: „East Bay Times“

- Investigative Berichterstattung: „Charleston Gazette-Mail“

- Erklärende Berichterstattung: Internationales Netzwerk Investigativer Journalisten ICIJ, McClatchy und „Miami Herald“ für die Enthüllung der „Panama Papers“

- Lokale Berichterstattung: „The Salt Lake Tribune“

- Kommentar: „Wall Street Journal“ (Peggy Noonan)

- Kritiken: „The New Yorker“ (Hilton Als)

- Leitartikel: „The Storm Lake Times“ (Art Cullen)

- Karikaturen: „Miami Herald“ (Jim Morin)

- Fotografie zu aktuellen Nachrichten: „New York Times“ (der freie Fotograf Daniel Berehulak)

- Feature-Fotografie: „Chicago Tribune“ (E. Jason Wambsgans)

- Belletristik: „The Underground Railroad“ von Colson Whitehead

- Schauspiel: „Sweat“ von Lynn Nottage

- Geschichtsbuch: „Blood in the Water: The Attica Prison Uprising of 1971 and Its Legacy“ von Heather Ann Thompson

- Biografie: „The Return: Fathers, Sons and the Land in Between“ von Hisham Matar

- Poesie: „Olio“ von Tyehimba Jess

- Sachbuch: „Evicted: Poverty and Profit in the American City“ von Matthew Desmond

- Musik: „Angel's Bone“ von Du Yun

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In China werden mehr Menschen hingerichtet als in allen anderen Ländern der Welt zusammen. Aber auch in einer großen westlichen Demokratie gibt es die Todesstrafe noch: In den USA nimmt die Zahl der Exekutionen aber ab.

11.04.2017

Nach der Entsendung von US-Kriegsschiffen in Richtung der koreanischen Halbinsel hat Nordkorea seinen Ton wieder verschärft und mit militärischen Schritten gedroht.

11.04.2017

US-Präsident Donald Trump hat am Abend mit Kanzlerin Angela Merkel und der britischen Premierministerin Theresa May über den US-Militärschlag gegen Syrien als Reaktion ...

11.04.2017
Anzeige