Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Großes Buschfeuer wütet in der Nähe von Los Angeles
Nachrichten Brennpunkte Großes Buschfeuer wütet in der Nähe von Los Angeles
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 03.09.2017
Der Bürgermeister sprach von einem der flächenmäßig größten Buschfeuer in der Region um LA. Quelle: Paul Rodriguez
Anzeige
Los Angeles

Großeinsatz der Feuerwehr in Los Angeles: 800 Feuerwehrleute haben am Wochenende gegen ein Buschfeuer am Rand der kalifornischen Millionenmetropole gekämpft. Nach Mitteilung der Behörde haben die Flammen in dem Gebiet der Verdugo-Berge eine Fläche von gut 23 Quadratkilometern verkohlt.

Drei Gebäude seien abgebrannt, zwei Helfer mussten wegen Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht werden, hieß es. Rund 700 Häuser in der Gefahrenzone wurden geräumt.

Der Bürgermeister der Stadt, Eric Garcetti, ließ den Notstand ausrufen. Auf diese Weise können Gelder und Hilfsgüter für ein rasches Eingreifen bereitgestellt werden. Er sprach von einem der flächenmäßig größten Buschfeuer in den städtischen Randgebieten der Millionenmetropole. In der Nacht zum Sonntag waren die Brände erst zu etwa zehn Prozent eingedämmt.

Bei starken Winden und extremer Hitze hatten sich die Flammen nördlich von Burbank seit Freitag schnell ausgebreitet. Eine Schnellstraße musste gesperrt werden. Anwohnern blieb nur wenig Zeit, ihre Häuser zu verlassen.

Bis zuletzt habe er das Dach seines Hauses mit einem Gartenschlauch abgesprengt, sagte der 37-jährige Chris Hall der „Los Angeles Times“. Eigentlich wollte er dort ausharren, sei dann aber dem Befehl eines Polizisten gefolgt. „Nimm dein Zeug und fahr los“, habe ihn der Beamte aufgefordert. 

Bei andauernder Hitze und Trockenheit brannte es an der amerikanischen Westküste an Dutzenden Stellen. Auch im Westen Kanadas ist die Feuerwehr bereits seit Mitte August gegen zahlreiche Busch- und Waldbrände im Einsatz.

Der Wetterdienst hatte für Teile Südkaliforniens am Wochenende Temperaturen von mehr als 40 Grad vorausgesagt. Im nordkalifornischen San Francisco wurde am Freitag eine Rekordtemperatur von 41,1 Grad gemessen. Die Region ist gewöhnlich für kühle Sommer bekannt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt ist sie wieder da, die Debatte über ein Ende der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei. Auslöser ist die Festnahme zweier weiterer Deutscher im Urlaubsort Antalya. Für eine Reaktion gibt es aber auch noch andere Optionen.

03.09.2017

Kim Jong Un dreht an der Eskalationsschraube. Trotz aller Sanktionen zündet Nordkoreas Machthaber einen neuen Atomtest - angeblich eine mächtige Wasserstoffbombe. Trump nennt Nordkorea einen Schurkenstaat.

03.09.2017

Mehr als zwei Millionen Muslime pilgern zur Hadsch in Saudi-Arabien. Überschattet wird die Wallfahrt in diesem Jahr von der Krise am Golf. Dabei soll die Politik außen vor bleiben.

03.09.2017
Anzeige