Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte „Guten Rutsch!“ - hat nichts mit Glatteis zu tun
Nachrichten Brennpunkte „Guten Rutsch!“ - hat nichts mit Glatteis zu tun
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:55 01.01.2013
Berlin

es). In der jiddischen Sprache wurde bei der Bezeichnung für das am 1. und 2. Tag des jüdischen Monats Tischrei gefeierte Neujahrsfest aus dem hebräischen „Rosch“ ein „Rutsch“.

Der Begriff floss wie viele andere jiddische Wörter auch in die deutsche Sprache ein - wie zum Beispiel „malochen“, „meschugge“, „Stuss“ oder „Zoff“. Mit einem „Guten Rutsch“ wünscht man also einen „guten Anfang“. Einige Wissenschaftler leiten den Silvesterwunsch allerdings auch vom alten Wort „Rutsch“ für „Reise“ ab.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf eisglatter Straße sind im Nordwesten der USA mindestens neun Menschen bei einem schweren Busunglück ums Leben gekommen. 39 weitere wurden bei dem Unfall am Sonntag (Ortszeit) in der Nähe der Ortschaft Pendleton im Bundesstaat Oregon verletzt.

01.01.2013

Die syrische Führung will angeblich die Angehörigen der christlichen Minderheit in den Bürgerkrieg hineinziehen. Die von einem Christen gegründete oppositionelle Website „All4Syria“ berichtet, an Straßensperren seien mehrfach Soldaten gesichtet worden, die auf ihrer Uniform ein Kreuz trügen.

31.12.2012

Israels Staatspräsident Schimon Peres (89) ist wegen seiner Äußerungen zum Nahost-Friedensprozess ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Peres hatte den palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas als Partner für Friedensverhandlungen bezeichnet.

01.01.2013