Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Härtere Bedingungen für vertiefte Zollunion mit der Türkei?
Nachrichten Brennpunkte Härtere Bedingungen für vertiefte Zollunion mit der Türkei?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 24.07.2017
Johannes Hahn, EU-Kommissar für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen. Quelle: Valdrin Xhemaj
Anzeige
Brüssel

Die EU-Staaten erwägen härtere Bedingungen für eine mögliche Ausweitung der Zollunion mit der Türkei. Nach Angaben von EU-Kommissar Johannes Hahn gibt es Überlegungen, eine Standardklausel zum Thema Rechtsstaatlichkeit „anzuschärfen“ und „zu präzisieren“.

Die Türkei müsse wissen, dass die aktuelle Diskussion für die geplante Vertiefung der Zollunion nicht förderlich sei, erklärte Hahn in Brüssel. Es gebe zwar auch auf EU-Seite ein starkes wirtschaftliches Interesse an dem Projekt - an „gewissen Rahmenbedingungen“ komme man aber nicht vorbei.

Die EU-Kommission hatte die Mitgliedstaaten bereits im vergangenen Dezember gebeten, ihr ein Mandat für Verhandlungen über eine Vertiefung der Zollunion zu erteilen. Angesichts des Vorgehens türkischer Behörden gegen Menschenrechtler, Journalisten und Oppositionelle gibt es derzeit allerdings großen Druck, diesen Schritt derzeit nicht zu machen.

Hahn übte erneut scharfe Kritik an den Verfahren gegen Journalisten und andere Festgenommene, denen eine Unterstützung des Putschversuchs im vergangenen Jahr vorgeworfen wird. Man habe den Eindruck, dass viele dieser Vorwürfe „quasi pauschal“ erhoben würden, sagte Hahn. „Das widerspricht rechtsstaatlichen Prinzipien.“

Um die geplante Ausweitung der Zollunion und andere strittige Themen im Verhältnis zwischen der EU und der Türkei soll es an diesem Dienstag bei Gesprächen in Brüssel gehen. Zu ihnen erwarten Hahn und die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini den türkischen Außenminister Mevlüt Cavusoglu und EU-Minister Ömer Celik.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Monaten sitzen Mitarbeiter der türkischen Zeitung „Cumhuriyet“ in U-Haft. Nun wird ihnen der Prozess gemacht - wegen Terrorunterstützung. Reporter ohne Grenzen sieht darin inzwischen einen „Standardvorwurf gegen alle, die kritisch berichten“.

24.07.2017
Brennpunkte Duda spricht ein Machtwort - Veto gegen Kaczynski-Reform

Polens Präsident stoppt die umstrittenen Reform der regierenden Partei Kaczynskis. Viele Polen jubeln, das Veto stimmt aber auch misstrauisch. Denn bisher war das Staatsoberhaupt den Nationalkonservativen treu.

24.07.2017

Im Ukraine-Konflikt wollen Deutschland, Frankreich, Russland und die Ukraine ihre Bemühungen um Frieden im August fortsetzen. Es wurde ein Treffen außenpolitischer Berater vereinbart.

24.07.2017
Anzeige