Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Häuser und Brücke durch neues Beben in Mexiko eingestürzt
Nachrichten Brennpunkte Häuser und Brücke durch neues Beben in Mexiko eingestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 23.09.2017
Anzeige
Mexiko-Stadt

Mehrere Häuser und eine Brücke sind im Süden Mexikos durch das erneute Erdbeben eingestürzt. Wie TV-Senderberichteten, wurde wie schon beim Erdbeben vom 7. September besonders die Stadt Juchitán im Bundesstaat Oaxaca schwer getroffen, mindestens acht Gebäude seien hier eingestürzt. Auch in der 700 Kilometer entfernten Millionenmetropole Mexiko-Stadt waren die Erdstöße zu spüren, die Rettungsarbeiten nach dem Beben vom vergangenen Dienstag wurden unterbrochen. Es wurde Alarm ausgelöst.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Von den USA unterstützte syrische Einheiten haben das größte Gasfeld des Bürgerkriegslandes von der Terrormiliz Islamischer Staat zurückerobert.

23.09.2017

In der Nähe eines Atomwaffentestgeländes in Nordkorea hat die Erde gebebt. Hat der Machthaber Kim Jong-Un eine neue Atombombe gezündet? Südkoreanische Experten sagen „nein“. War es also ein natürliches Erdbeben? Es könnte auch ein dritter Grund in Frage kommen.

23.09.2017

Acht Tage vor dem umstrittenen Referendum über die Loslösung Kataloniens von Spanien hat die Zentralregierung in Madrid die Kontrolle über die Polizei der Region übernommen.

23.09.2017
Anzeige