Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Handwerk: Gebäudesanierungs-Programm reicht nicht
Nachrichten Brennpunkte Handwerk: Gebäudesanierungs-Programm reicht nicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:56 26.12.2012
Ein Arbeiter befestigt Styroporplatten zur Wärmedämmung an einer Fassade. Foto: Armin Weigel
Anzeige
Berlin

„Die vom Bundesbauministerium geplante Aufstockung ist zwar ein richtiger Schritt angesichts der drohenden anhaltenden Investitionszurückhaltung“, sagte Handwerks-Präsident Otto Kentzler der Deutschen Presse-Agentur vor der für Mittwochmorgen geplanten Kabinettsentscheidung. Dennoch seien weitere Impulse notwendig. Die Zinsen seien ohnehin schon sehr niedrig, sagte er mit Blick auf das bestehende Programm der KfW-Bank für zinsgünstige Sanierungskredite.

Die Bundesregierung will nun zusätzlich ein Zuschussprogramm auflegen: Für Maßnahmen wie das Dämmen der Gebäudehülle oder den Einbau mehrfach verglaster Fenster soll es bis zu 5000 Euro geben. Kentzler betonte, trotz des Scheiterns der Gespräche zwischen Bund und Ländern über einen Steuerbonus seien bessere Abschreibungsmöglichkeiten notwendig: „Das Handwerk bleibt dabei: Die steuerliche Anreizförderung ist als Beschleuniger für die energetische Gebäudesanierung unerlässlich.“

Irgendwann sei der Topf leer, kritisierte Kentzler. „Dann habe ich wieder so ein Strohfeuer wie bei der Abwrackprämie, und hinterher fangen alle an zu stöhnen und zu ächzen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einkommensschwache Singles zahlen im Schnitt 15,4 Prozent ihres monatlichen Einkommens für Strom und Heizen. Das geht aus dem am Mittwoch von der Bundesregierung vorgelegten Monitoringbericht zur Energiewende hervor.

26.12.2012

Öko-Strom ist in Deutschland in Hülle und Fülle vorhanden – nur nicht dort, wo er gebraucht wird. Die Bundesregierung hat jetzt den Bau von drei neuen Stromautobahnen quer durch die Republik beschlossen.

26.12.2012

Kinder und Jugendliche sind in Deutschland besonders stark von Armut betroffen. Fast 2,46 Millionen Heranwachsende leben hierzulande unter der Armutsgrenze. Das teilte die Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf mit.

21.12.2012
Anzeige