Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hilfe für Angehörige nach Flugzeugabsturz in Rostow mit 62 Toten
Nachrichten Brennpunkte Hilfe für Angehörige nach Flugzeugabsturz in Rostow mit 62 Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 19.03.2016
Anzeige
Rostow

Nach dem Flugzeugabsturz in Südrussland betreuen Notfallpsychologen die verzweifelten Angehörigen am Flughafen von Rostow am Don. Die russische Staatsanwaltschaft ging nach neuen Erkenntnissen von 62 Toten beim Absturz der Boeing aus Dubai aus - einem mehr als ursprünglich angegeben. An Bord seien 55 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder gewesen. Die Maschine der Gesellschaft FlyDubai war nachts im zweiten Anflugkurz vor der Landebahn abgestürzt und ausgebrannt. Das Wetter war stürmisch.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim Absturz eines Passagierflugzeugs aus Dubai in Südrussland sind nach Behördenangaben alle 61 Menschen an Bord getötet worden.

19.03.2016

Beim Stutzen seiner Hecke hat ein Mann im hessischen Friedberg menschliche Knochenteile entdeckt.

19.03.2016

Beim Absturz eines Passagierflugzeugs aus Dubai in Südrussland hat es nach Behördenangaben keine Überlebenden gegeben. An Bord seien 61 Menschen gewesen, meldete die Agentur Tass.

19.03.2016
Anzeige