Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Deutsches Kriseninformationssystem ELEFAND
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Deutsches Kriseninformationssystem ELEFAND
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:02 19.03.2016
Anzeige
Berlin

Deutsche, die im Ausland leben oder sich vorübergehend in einem anderen Land aufhalten, können sich im Krisenfall oder bei sonstigen Ausnahmesituationen via Mail schnell mit Informationen und Warnhinweisen versorgen lassen.

Das Auswärtige Amt empfiehlt deutschen Staatsangehörigen dazu, sich unabhängig vom Land und von der Dauer des Auslandsaufenthalts über das Internet in die sogenannte Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) eintragen zu lassen.

Die „Elektronische Erfassung von Deutschen im Ausland“ dient dazu, dass deutsche Auslandsvertretungen die in ihrem Amtsbezirk ansässigen Deutschen und ihre Familienangehörigen im Notfall schnell erreichen können. Wer sich nur für kurze Zeit im Ausland aufhält, kann sich frühestens zehn Tage vor Reisebeginn registrieren.

Die Möglichkeit der online-Registrierung ersetzt die bisher manuell geführten Deutschenlisten der deutschen Auslandsvertretungen. Wer in der ELEFAND-Liste eingetragen ist, wird in regelmäßigen Abständen aufgefordert, seine Angaben zu bestätigen bzw. zu aktualisieren. Damit sollen Vollständigkeit und Aktualität der Registrierungen sichergestellt werden.

Darüber hinaus besteht nach Angaben des Auswärtigen Amtes die Möglichkeit, über die in der Liste zu hinterlegenden Mail-Adressen zum Beispiel auf anstehende Bundestags- oder Europowahlen hinzuweisen oder sonstige konsularische Hinweise zu übermitteln.

Zur Anmeldung ist eine einmalige Registrierung nötig, für die neben der E-Mail-Adresse ein frei gewähltes Passwort eingegeben werden muss, das mindestens 8 Zeichen lang sein sowie mindestens eine Zahl und einen Buchstaben enthalten muss.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Türkei wird erneut von einem Anschlag erschüttert. Dieses Mal trifft es die Metropole Istanbul. Der Außenminister spricht von Terror.

26.03.2016

Bei einem Unfall mit einem Lastwagen sind in Bad Münder in Niedersachsen rund 20 000 Liter Gülle ausgelaufen.

20.03.2016

Zum persischen Neujahrsfest Newroz ziehen Tausende Kurden durch Hannovers Innenstadt. Ihre Kritik richtet sich nicht nur gegen die türkischen Militäreinsätze, sondern auch gegen das EU-Flüchtlingsabkommen.

19.03.2016
Anzeige