Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Die Kultur der Maya
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Die Kultur der Maya
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 28.12.2012
Ihre Blütezeit erlebte die Maya-Kultur zwischen 300 und 900 nach Christus im Gebiet von Guatemala, Honduras und Südmexiko. Foto: Saúl Martínez
Berlin

Ihre Blütezeit erlebte die Kultur zwischen 300 und 900 nach Christus im Gebiet von Guatemala, Honduras und Südmexiko.

In dieser Zeit verlagerte sich der Schwerpunkt der Kultur in den Norden der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Dort entstanden große Städte. Die Maya gelten auch als herausragende Astronomen, die zum Beispiel die Umlaufbahn der Venus berechnen konnten. Sie hatten auch einen Sonnenjahr-Kalender mit 365 Tagen.

Warum die Maya ihre klassische Hochkultur nach dem Jahr 900 aufgaben, ist Forschern noch heute ein Rätsel. Ihre „nachklassische“ Zeit dauerte bis zur Ankunft der spanischen Eroberer im 16. Jahrhundert. Heute sind ihre Nachfahren ein indigenes Volk in Zentralamerika.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Chinas Staatsmedien haben die Gerüchte über den vermeintlichen Weltuntergang zum Anlass genommen, um mehr Zensur im ohnehin streng überwachten Internet zu fordern.

28.12.2012

Mit dem 21. Dezember 2012 endete die 13. Periode des Maya-Kalenders. Von dem in Büchern und Katastrophenfilmen daraus abgeleiteten Weltuntergang ist bei den Maya aber nicht die Rede.

28.12.2012

Die Angst vor dem Weltuntergang ist so alt wie die Menschheit selbst. Das Wort „Apokalypse“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet in seinem Ursprung „Enthüllung“ oder „Offenbarung“.

28.12.2012