Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Die umkämpfte Stadt Aleppo
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Die umkämpfte Stadt Aleppo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 25.08.2016
Anzeige
Aleppo

Aleppo war vor dem Bürgerkrieg die Handelsmetropole im Norden Syriens. Als neben Damaskus größte Stadt des Landes hat sie im Bürgerkrieg einen hohen strategischen und symbolischen Wert. Einst lebten hier mehr als zwei Millionen Menschen.

Die Altstadt mit ihrer Zitadelle gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Große Teile des kilometerweiten überdachten Marktes sind inzwischen zerstört.

Aleppo gilt als die am heftigsten umkämpfte in dem seit mehr als fünf Jahren tobenden Krieg. Während das Regime den Westteil der Stadt beherrscht, kontrollieren Rebellen den Osten, der wegen fast täglicher Luftangriffe syrischer und russischer Kampfjets stark zerstört ist.

Im Juli hatten Regimeeinheiten mit russischer Luftunterstützung die letzte Versorgungsroute der Rebellen in die Stadt gekappt und bis zu 300 000 Menschen von der Außenwelt abgeschnitten. Mittlerweile haben Regimegegner wieder einen Nachschubweg freigekämpft, um den jedoch heftige Gefechte toben. Eine vollständige Eroberung Aleppos könnte zu einem Wendepunkt in dem verheerenden Bürgerkrieg werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während sich die Türkei nach dem Putschversuch ganz auf die Verfolgung der Putschisten, ihrer Unterstützer und vermeintlichen Sympathisanten konzentriert, explodieren im Osten des Landes Autobomben. Die Behörden sehen die PKK hinter den Attacken.

18.08.2016

Die türkische Regierung unterstützt islamistische Gruppierungen wie die Hamas oder die Muslimbrüder. Die nicht überraschende Analyse der Bundesregierung hat in Ankara Entrüstung ausgelöst. Was steckt hinter der Aufregung?

18.08.2016

In Zeiten der Angst vor Terror und sozialem Abstieg: Weit mehr Deutsche als noch vor einem Jahr glauben, dass das Leben früher besser war - vor allem in den 80er Jahren. Der Blick in die Zukunft fällt pessimistischer aus. Experten glauben zu wissen warum.

19.08.2016
Anzeige