Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Große Hits von Prince
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Große Hits von Prince
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 28.04.2016
Anzeige
Berlin

Prince (1958-2016) gehörte zu den ganz großen Superstars der Popmusik - eine Auswahl seiner Hits:

- „Purple Rain“ (1984): der wohl größte Hit des Musikers. Der Trennungssong („Purpur-Regen“) wurde unzählige Male gecovert, erschien auf dem gleichnamigen Album zu einem gleichnamigen Film.

- „Kiss“ (1986): Riesenhit und Ohrwurm, den zum Beispiel die von Julia Roberts gespielte Prostituierte im Film „Pretty Woman“ sang oder der Musiker Tom Jones erfolgreich coverte.

- „When Doves Cry“ (1984): Das Lied (auf Deutsch: „Wenn Tauben weinen“) war ein großer Erfolg und sein erster Nummer-eins-Hit in den USA. Es handelt sich um einen Dance-Song ohne Bass.

- „1999“ (1982): Lied mit apokalyptischem Text („Als ich heute Morgen aufwachte, hätte ich schwören können, es sei der Tag des Jüngsten Gerichts“). Refrain: „Heut Abend feiere ich so, als ob 19-99 wär...“

- „Sign o’ the Times“ (1986): Das Stück beschreibt die Gegenwart mit Aids, Armut und kriminellen Banden, vorgetragen in einem absichtlich ausdruckslosen Sprechgesang.

- „Sexy MF“ (1992): Mit dem freizügigen Text, in dem es um sexuelle Spielarten geht, provozierte das Enfant Terrible der Popkultur viele: „Sexy Motherfucker“ bedeutet in etwa „Du geiles Arschloch“.

- „Nothing Compares 2 U“ (1985): der Song für die Gruppe The Family wurde vor allem dank der Coverversion der irischen Sängerin Sinéad O’Connor zum Welthit.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Ampel zeigt Gelb, nicht Grün: 216 Tage nach dem Ausbruch des weltweiten Diesel-Skandals einigen sich VW und die US-Behörden auf einen ersten Kompromiss. Die dortigen Besitzer der manipulierten Diesel bekommen Entschädigung. Doch viele Fragen bleiben.

21.04.2016

Volkswagen kann in der Abgas-Affäre erst einmal durchatmen: US-Behörden, Sammelkläger und ein Richter haben Eckpfeilern einer Einigung zugestimmt. Wichtige Details sind aber weiter ungeklärt.

21.04.2016

Im „Dieselgate“-Verfahren in den USA lief am Donnerstag eine verlängerte Frist eines Richters ab. VW legte rechtzeitig bis zu einer Anhörung Eckpunkte einer Einigung mit den US-Behörden vor.

21.04.2016
Anzeige