Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Lösungsmodelle beim Streitthema Mindestlohn
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Lösungsmodelle beim Streitthema Mindestlohn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 27.10.2013
Ein Mindestlohn gehört zu den zentralen Zielen der SPD. Foto: Patrick Pleul
Anzeige
Berlin

Es ist das zentrale Ziel der SPD: Ein gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 Euro. Weil die Union 8,50 Euro im Osten aus Sorge um Arbeitsplätze derzeit für zu hoch hält, wird nach einem gesichtswahrenden Kompromiss gesucht.

Zwei mögliche Lösungsoptionen:

a) Es wird ein Mindestlohn von 8,50 Euro politisch festgelegt, weitere Anpassungen entscheidet eine unabhängige Kommission. Für den Westen gibt es 8,50 Euro, für den Osten übernimmt man das Modell für Zeitarbeiter. Dort gibt es einen tariflich vereinbarten Stufenplan, mit dem im Osten im Juni 2016 die Marke von 8,50 Euro erreicht wird.

b) 8,50 Euro Mindestlohn werden gesetzlich bundesweit verankert - aber Arbeitgeber und Arbeitnehmer können je nach Branche und Region Abweichungen auch nach unten beschließen, wenn 8,50 Euro zunächst zu hoch erscheinen. Die „Berliner Zeitung“ berichtete unter Berufung auf Kreise der möglichen Koalitionäre, dies könne die Lösung sein.

Info über neue Entgelttarife Zeitarbeit

SPD-Wahlprogramm

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der Facebook-Seite von SPD-Chef Sigmar Gabriel geht es seit der Empfehlung für Koalitionsverhandlungen mit der Union kontrovers zu.

20.02.2014

Zwei wegen Mordes verurteilte Männer, die mit gefälschten Entlassungspapieren aus einem Gefängnis im US-Staat Florida entkommen waren, sind gefasst.

20.10.2013

Einen Tag nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs in Belgien suchen die Ermittler weiter nach der Unglücksursache.

20.10.2013
Anzeige