Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hintergrund: Militante palästinensische Organisationen
Nachrichten Brennpunkte Hintergrund: Militante palästinensische Organisationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 22.11.2012
Beerdigung des Militärchefs der Hamas, Ahmed al-Dschabari, in Gaza-Stadt. Quelle: Mohammed Sabwer
Berlin

Die radikal-islamische Hamas und ihr militärischer Flügel, die Al-Kassam-Brigaden, haben sich vor der jüngsten Konfrontation mit Israel häufiger bemüht, mäßigend auf die anderen bewaffneten Organisationen im Gazastreifen einzuwirken.

Zu den wichtigsten Organisationen, die Israel bekämpfen, gehören:

- PALÄSTINENSISCHER ISLAMISCHER DSCHIHAD (PIJ): Der in den 1970er Jahren gegründete Dschihad („Heiliger Krieg“) will Israel vernichten und einen islamischen Staat errichten. Die Terrororganisation wird von der syrischen Hauptstadt Damaskus aus geführt und nach westlichen Erkenntnissen vom Iran finanziert. Der PIJ soll weniger als 1000 Mitglieder haben.

- VOLKSWIDERSTANDSKOMITEES (PRC): Die Komitees wurden als Gegenpol zur Fatah gegründet, nachdem diese auf einen Verhandlungskurs mit Israel eingeschwenkt war. Ihr Gründer Dschamal Abu Samhadana wurde 2006 von den Israelis getötet. Ihr bewaffneter Arm sind die Saladin-Brigaden. Den PRC wird eine Vielzahl von Bombenanschlägen seit 2000 angelastet. Im Juni 2006 verschleppten die PRC zusammen mit anderen Fraktionen den israelischen Soldaten Gilad Schalit in den Gazastreifen. Erst im Oktober 2011 wurde er freigelassen.

- SALAFISTISCHE DSCHIHADISTEN: Die Dschund Ansar Allah - Armee der Anhänger Gottes - ist eine bewaffnete Gruppe strenggläubiger Salafisten, die das islamische Recht einführen will. Sie hatte großen Zulauf bekommen, nachdem sich die Hamas im Juni 2007 im Gazastreifen gegen die gemäßigte Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas durchgesetzt hatte. Als ihr Imam im Jahr 2009 in der Grenzstadt Rafah ein „islamisches Emirat“ ausrief, ging die Hamas aber hart gegen die Gruppe vor.

- AL-AKSA-BRIGADEN: Der militärische Arm der Fatah wurde Anfang 2000 gegründet. Wichtigste Ziele sind die Befreiung der besetzten Gebiete und ein unabhängiger Palästinenserstaat. Al Aksa besteht aus einer unbekannten Zahl kleiner Terrorzellen. Die Brigaden haben sich zu zahlreichen Selbstmordanschlägen auf israelische Zivilisten und Militärs bekannt, sind aber im Gazastreifen nicht mehr sehr aktiv.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rom (dpa) - Papst Benedikt XVI. hat zu einer Waffenruhe und zu Verhandlungen im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern aufgerufen.

21.11.2012

Vier Jahre nach der Terrorserie in der indischen Metropole Mumbai ist der einzig lebendig gefasste Angreifer hingerichtet worden.

22.11.2012

Drei Tage nach dem verheerenden Geisterfahrer-Unfall in Baden-Württemberg hat die Polizei die Bevölkerung zur Mithilfe aufgerufen. Es würden dringend Zeugen gesucht, teilten die Beamten mit.

21.11.2012