Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hintergrund: Wie läuft ein Asylverfahren ab?

Bingen Hintergrund: Wie läuft ein Asylverfahren ab?

Ein Asylantrag kann nur in Deutschland gestellt werden. Die Verfahrensdauer ist sehr unterschiedlich und reicht von etwa drei Monaten bis zu mehr als einem Jahr.

Voriger Artikel
Grüner: Prämie für Private bei Flüchtlingsunterbringung
Nächster Artikel
Asylanhörung: Fünf Stempel und Taschentücher für Flüchtlinge

Nach der Einreise erklärt der Flüchtling, dass er Asyl beantragen will. Er wird dann in eine Erstaufnahme-Einrichtung gebracht. Die Verfahrensdauer ist sehr unterschiedlich und reicht von etwa drei Monaten bis zu mehr als einem Jahr.

Quelle: Arne Dedert

Bingen. Ein Asylantrag kann nur in Deutschland gestellt werden. Die Verfahrensdauer ist sehr unterschiedlich und reicht von etwa drei Monaten bis zu mehr als einem Jahr.

Nach der Einreise gibt der Flüchtling an, dass er Asyl beantragen will. Er wird dann in eine Erstaufnahme-Einrichtung gebracht. Die von einem Bundesland betriebene Einrichtung nimmt die Personalien des Flüchtlings auf und gibt sie an eine Außenstelle des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) weiter.

Das BAMF nennt dem Flüchtling einen Termin für die erkennungsdienstliche Behandlung: Dabei werden Fingerabdrücke genommen und Fotos gemacht. In der Regel wird der Reisepass eingezogen und zur Akte genommen. Die Fingerabdrücke werden mit der Eurodatenbank Eurodac und der nationalen Datenbank AFIS abgeglichen. Dabei wird geprüft, ob der Flüchtling bereits in einem anderen EU-Staat mit Fingerabdruck erfasst wurde - dann greift das Dublin-Abkommen, und der Flüchtling kann in diesen EU-Staat überstellt werden.

Wird das Asylverfahren in Deutschland fortgeführt, legt der Antragsteller in einer nichtöffentlichen Anhörung die Fluchtgründe dar. Der Entscheider, ein Beamter des BAMF, hält die wesentlichen Inhalte schriftlich fest, der Antragsteller erhält eine Kopie davon.

Die Entscheidung wird in einem Bescheid schriftlich zugestellt. Bei einer Ablehnung kann der Flüchtling Klage beim Verwaltungsgericht einlegen. Sobald der Bescheid rechtskräftig ist, besteht die Pflicht zu einer Ausreise zu dem darin genannten Termin. Wenn ein abgelehnter Asylbewerber der Ausreiseaufforderung nicht nachkommt, kommt es zur Abschiebung.


BAMF zum Asylverfahren

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brennpunkte
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Januar 2018 zu sehen!

Schwarz-Rot steht nach dem Sondierungsmarathon kurz vor dem Durchbruch. Sind Sie dafür?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Sonntagsreden

Von Börse bis Fußballplatz - Blogs unserer "Edelfedern".

Kreuzwort

Auch online wartet täglich ein neues Rätsel auf Sie. Jetzt rätseln!

Sudoku

Bleiben Sie geistig aktiv – mit japanischem Gehirnjogging.

24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr