Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Historisches Treffen von Papst Franziskus und Patriarch Kirill
Nachrichten Brennpunkte Historisches Treffen von Papst Franziskus und Patriarch Kirill
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 12.02.2016
Die Oberhäupter der katholischen und russisch-orthodoxen Kirche: Papst Franziskus und Patriarch Kirill kommen in Kuba zusammen. Quelle: Giorgio Onorati
Anzeige
Havanna

Fast 1000 Jahre nach der Kirchenspaltung kommt es auf Kuba zum ersten Treffen eines Papstes und des Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche.

Papst Franziskus und Patriarch Kirill wollen mit der historischen Begegnung in Zeiten von Terror, Krieg und Vertreibung ein kraftvolles ökumenisches Zeichen setzen und eine gemeinsame Erklärung zu dem Treffen veröffentlichen. Seit vielen Jahren gab es Pläne für die historische Begegnung, die durch einen Aufenthalt beider Kirchenoberhäupter in der Region nun möglich wird.

Franziskus reist anschließend von der kubanischen Hauptstadt Havanna weiter zu einem Besuch nach Mexiko. Beide wollen unter anderem über das Problem der Christenverfolgung in den Krisenherden in Nahost sowie über christliche Werte beraten. Franziskus und Kirill treffen sich am Nachmittag (14.15 Uhr Ortszeit, 20.15 Uhr MEZ) am Flughafen in Havanna, auch Kubas Staatspräsident Raul Castro wird erwartet.

Katholiken und Orthodoxe gehen seit der Kirchenspaltung (Schisma) aus dem Jahr 1054 getrennte Wege. Die „orthodoxe Welt“ ist in über ein Dutzend Kirchen zersplittert. Die größte ist der russisch-orthodoxe Zweig mit laut eigenen Angaben rund 150 Millionen Gläubigen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Offensive auf die IS-Hochburg Mossul soll nach Angaben des irakischen Regierungschefs Haidar al-Abadi sehr bald beginnen.

12.02.2016

Die Syrien-Konferenz in München hat sich am Abend kräftig in die Länge gezogen. Bislang zeichnete sich zunächst kein Ende ab - im Gegenteil: Die Gespräche wurden ...

12.02.2016

Bei der Syrien-Konferenz in München haben Russland, die USA und wichtige Regionalmächte trotz tiefer Differenzen einen neuen Anlauf für eine Feuerpause in dem Bürgerkriegsland gestartet.

12.02.2016
Anzeige