Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Hollande: Abgeschobene 15-Jährige kann Schule in Frankreich beenden
Nachrichten Brennpunkte Hollande: Abgeschobene 15-Jährige kann Schule in Frankreich beenden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 20.10.2013
Französische Jugendliche demonstrieren am Freitag in Paris gegen die Abschiebung einer Schülerin. Foto: Ian Langsdon
Anzeige
Paris

Nach der umstrittenen Abschiebung einer Schülerin hat Präsident François Hollande der 15-Jährigen eine Rückkehr für ihre Ausbildung nach Frankreich angeboten. Der Staatschef sicherte am Samstag allerdings nur dem Mädchen allein die Wiederaufnahme zu, „wenn sie ihre Schulzeit in Frankreich fortsetzen will“.

Das Mädchen lehnte das Angebot sofort ab: „Ich will nicht allein sein in Frankreich, ich werde meine Familie nicht aufgeben“, sagte Leonarda nach Berichten französischer Medien. Auch ihre Brüder und Schwestern müssten zur Schule gehen können. Dafür will sich auch Harlem Désir stark machen, der Chef der regierenden Sozialisten.

Hollande kündigte in Paris an, Festnahmen im schulischen Umfeld zu untersagen. Die 15-Jährige war von Polizisten während eines Schulausflugs abgeholt worden, um sie gemeinsam mit ihrer Roma-Familie in das Kosovo abzuschieben.

Die Aktion war nach einem von der Regierung angeforderten Bericht regelkonform. Gleichzeitig kritisiert die 24 Seiten umfassende Untersuchung aber mangelndes Augenmaß der Polizei. Gegen die Abschiebung hatten tausende französische Schüler in mehreren Städten demonstriert. Innenminister Manuel Valls ist wegen der Aktion und seines Kurses gegen illegal in Frankreich lebende Ausländer auch innerhalb der sozialistischen Partei umstritten.

Der von Valls am Samstag Hollande vorgelegte Bericht stellt fest, die Abschiebung sei „in Übereinstimmung mit den Vorschriften“ erfolgt. Allerdings sei nicht beachtet worden, dass die Aktion nicht im schulischen Umfeld hätte erfolgen dürfen. Der Bericht empfiehlt deswegen eine Präzision der geltenden Regeln, um Aktionen in solchen Bereichen auszuschließen.

Bericht zur Abschiebung (frz.)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einer der bekanntesten mexikanischen Drogenbosse ist bei einem Kinderfest in einem Pazifikbadeort erschossen worden.

20.10.2013

Der Vorsitzende der nordrhein-westfälischen Grünen, Sven Lehmann, wünscht seiner Partei nach ihrem schwachen Abschneiden bei der Bundestagswahl ein neues Image.

26.10.2013

Die neue Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat ihre Partei aufgerufen, bis zur nächsten Bundestagswahl 2017 wieder auf Wachstumskurs zu gehen.

19.10.2013
Anzeige