Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte IS zieht sich aus Manbidsch zurück - Bewohner als Geiseln mitgenommen
Nachrichten Brennpunkte IS zieht sich aus Manbidsch zurück - Bewohner als Geiseln mitgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 12.08.2016
Anzeige
Damaskus

Nach wochenlangen Kämpfen hat sich die Terrormiliz Islamischer Staat aus der strategisch wichtigen Stadt Manbidsch im Norden Syriens zurückgezogen. Syrisch-kurdische Truppen verkündeten die vollständige „Befreiung“ der Stadt vom IS. Demnach hätten sich die Dschihadisten in Richtung der Stadt Dscharablus, nördlich von Manbidsch zurückgezogen. Der Sprecher des Militärrates von Manbidsch sagte, der IS habe auch Bewohner der Stadt mitgenommen. Man habe nicht auf die IS-Kämpfer geschossen, weil sie Zivilisten als menschliche Schutzschilde dabei gehabt hätten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als zwei Monate kämpfte ein Bündnis unter Führung der Kurden gegen den IS in Manbidsch. Nach heftigen Gefechten tritt er nun mit Tausenden Kämpfern den Rückzug an. Nach Angaben eines Kurdensprechers nehmen die Dschihadisten Bewohner als menschliche Schutzschilde mit.

13.08.2016

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich verärgert über Europa geäußert und zugleich eine neue Phase „begeisterter“ Zusammenarbeit mit Russland angekündigt.

12.08.2016

Eine Serie tödlicher Anschläge in Urlauberorten hat Terrorangst in Thailand ausgelöst. Nach offiziellen Angaben wurden mindestens vier Menschen getötet und 35 weitere verletzt, darunter drei Deutsche.

12.08.2016
Anzeige