Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Instantnudeln sind die neue Währung in US-Gefängnissen
Nachrichten Brennpunkte Instantnudeln sind die neue Währung in US-Gefängnissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:34 26.08.2016
Anzeige
Washington

Instantnudeln sind einer Studie zufolge dabei, als neue Währung in US-Gefängnissen Zigaretten abzulösen. Der Grund liegt weniger darin, dass weniger geraucht wird, sondern im schlechten Essen in vielen Gefängnissen.

Vielerorts sinken die Mittel, wenig oder schlechtes Essen werde aber auch als Strafe eingesetzt. „Schlichtes Essen als Bestrafung ist keine offizielle Politik in den Gefängnissen, ist aber ein landesweiter Trend in den Verwaltungen“, schreibt der Soziologe Michael Gibson-Light in seiner Studie.

Außerdem werde auf breiter Front der Service zurückgefahren: Zum einen, um einen gewissen Level harter Bestrafung hochzuhalten, zum anderen aus Kostengründen.

„Die Insassen sind so unglücklich mit Menge und Qualität des Essens, dass sie dazu übergegangen sind, sich auf Ramen-Nudeln als eine Form von Geld in der Untergrund-Wirtschaft zu verlassen“, heißt es in der Studie. „Sie sind billig, schmackhaft, kalorienreich und werden als Währung benutzt.“ Ramen sind eine Art ursprünglich japanischer Nudeln aus Weizenmehl.

Gibson-Light schreibt, dass ein solcher Wechsel in der Währung keine kleine Sache sei, immerhin existiere Tabak als Hauptwährung in den Gefängnissen mindestens seit dem Bürgerkrieg und wahrscheinlich schon länger. „Die Tatsache, dass sich das geändert hat, hat ernste Ursachen.“ Er rief dazu auf, das Thema der Ernährung Gefangener größer angelegt zu untersuchen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Britney Spears wäre nach eigenen Angaben bei ihrem Hawaii-Urlaub vor einigen Wochen fast ertrunken.

25.08.2016

Gas-Austritte, gesunkener Wasserstand in Brunnen, Vorbeben - all diese Indizien lassen keine eindeutige Erdbeben-Vorhersage zu. Manche Erschütterungen kommen nach Expertenansicht wie aus dem Nichts - wie jetzt in Italien.

25.08.2016

Viele retteten kaum mehr als ihr nacktes Leben: In Amatrice laufen Überlebende im Pyjama durch das vom Erdbeben verwüstete Städtchen. Sie müssen sich auf eine längere Zeit ohne eigenes Dach über dem Kopf einstellen.

25.08.2016
Anzeige