Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Irakischer Ministerpräsident zu Gast in Berlin
Nachrichten Brennpunkte Irakischer Ministerpräsident zu Gast in Berlin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 11.02.2016
Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi will sich in Berlin um weitere deutsche Unterstützung im Kampf gegen den IS bemühen. Quelle: Rainer Jensen
Anzeige
Berlin

Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi will sich bei einem Besuch in Berlin um weitere deutsche Unterstützung im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bemühen.

Auf dem Programm steht unter anderem ein Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Weiteres Thema ist die Flüchtlingskrise. Der Irak gehört zu den wichtigsten Herkunftsstaaten von Flüchtlingen, die nach Europa kommen.

Im Irak haben islamistische Terroristen große Teile des Landes unter ihrer Kontrolle, darunter auch die zweitgrößte Stadt Mossul. Die Zentralregierung hat dort kaum noch Einfluss. Deutschland beliefert die Kurden im Norden des Landes mit Waffen und bildet über die Bundeswehr auch Kämpfer aus. Al-Abadi hofft auf deutsche Ausbildungshilfe auch für die irakische Armee.

Nach offiziellen Angaben der Vereinten Nationen gibt es in dem Land etwa 3,2 Millionen Binnenvertriebene. Hinzu kommen etwa 250 000 Flüchtlinge aus Syrien.


Bundesregierung zu Irak
Irakische Regierung
Bundeswehr zu Einsatz im Irak

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem schweren Zugunglück mit zehn Toten in Oberbayern gehen in Bad Aibling die Bergungsarbeiten weiter - und die Frage nach dem Warum bleibt.

11.02.2016

Bei einem Doppelselbstmordanschlag in einem Flüchtlingslager in Nordosten Nigerias sind mindestens 60 Menschen getötet worden.

11.02.2016

Zehn Tote, zwei zerstörte Züge und die Frage nach dem Warum: Nach dem schwersten Zugunglück in Deutschland seit fünf Jahren suchen Experten nach der Ursache der Katastrophe von Bad Aibling.

10.02.2016
Anzeige