Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Iranische Schiffe feuern Raketen nahe US-Flugzeugträger ab
Nachrichten Brennpunkte Iranische Schiffe feuern Raketen nahe US-Flugzeugträger ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 30.12.2015
Die „USS Harry S. Truman“ ist für die internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat auf den Weg in den Persischen Golf. Quelle: Mc3 Kristina Young
Anzeige
Tampa

Iranische Marineschiffe haben nach Angaben des US-Militärs nahe eines Verbandes um den Flugzeugträger „USS Harry S. Truman“ Raketen abgefeuert.

Eine Benachrichtigung über den Abschuss sei lediglich 23 Minuten zuvor erfolgt, teilte das US-Zentralkommando in Tampa (Florida) der Deutschen Presse-Agentur per Email mit. Das Vorgehen sei „äußerst provokativ“ gewesen. Üblicherweise arbeiteten die Seestreitkräfte beider Länder routiniert und fachmännisch zusammen.

Der Vorfall ereignete sich demnach am 26. Dezember in der Straße von Hormus, der Meeresenge zwischen den Golfstaaten und dem Iran. Auch Handelsschiffe seien in der Nähe gewesen.

Die „USS Harry S. Truman“ war den Angaben zufolge in Begleitung von zwei weiteren Kriegsschiffen der internationalen Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) auf den Weg in den Persischen Golf.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 200 000 Asylanträge wurden im vergangenen Jahr gezählt. In diesem Jahr kamen bereits mehr als eine Million Migranten nach Deutschland. Im kommenden Jahr werden die Ausgaben deutlich aufgestockt.

06.01.2016

Die USA haben den russischen Streitkräften vorgeworfen, Luftangriffe auf zivile Ziele in Syrien zu fliegen.

30.12.2015

Nach dem Selbstmordanschlag auf eine Behörde im Nordwesten Pakistans ist die Zahl der Toten auf 26 gestiegen. Dies teilte ein Mitarbeiter der örtlichen Rettungskräfte mit.

30.12.2015
Anzeige