Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Japans Regierungschef Abe besichtigt Überschwemmungsregion
Nachrichten Brennpunkte Japans Regierungschef Abe besichtigt Überschwemmungsregion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 11.07.2018
Japans Ministerpräsident Shinzo Abe (M) besucht eine Notunterkunft für Flutopfer im westjapanischen Kurashiki. Quelle: Shohei Miyano/kyodo News/ap
Anzeige
Okayama

Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe ist in die Überschwemmungsgebiete im Westen des Inselreiches gereist. In der am schwersten von den sintflutartigen Regenfällen der vergangenen Tage betroffenen Provinz Okayama erkundigte er sich über das Ausmaß der Schäden.

Zudem ließ sich der Rechtskonservative über die Lage der in Notunterkünften untergebrachten Menschen informieren, wie örtliche Medien berichteten. Mehr als 150 Menschen kamen bei den Unwettern ums Leben, davon allein in Okayama mehr als 50. Abe wollte ursprünglich am Mittwoch nach Europa und in den Nahen Osten reisen, änderte seine Planungen jedoch angesichts der schlimmsten Naturkatastrophe in seinem Land seit dem verheerenden Erdbeben und Tsunami im März 2011.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Brennpunkte Laurent Simons aus Amsterdam - Achtjähriger hat Abi in der Tasche

Der achtjährige Turboschüler Laurent Simons aus Amsterdam sucht nach bestandenem Abi eine passende Uni. Nach dem Sommer will er mit dem Mathestudium beginnen, sagte er der Deutschen Presse-Agentur.

11.07.2018

Nach einem Selbstmordattentat auf eine Wahlkampfveranstaltung in der pakistanischen Stadt Peshawar am Abend ist die Zahl der Todesopfer von 13 auf 20 gestiegen.

11.07.2018

Mehr Abschreckung gegen Russland, ein neuer Irak-Einsatz und Pläne für eine Bündniserweiterung: Beim Nato-Gipfel in Brüssel geht es um wichtige Richtungsentscheidungen. Schafft es das Bündnis trotz interner Streitigkeiten, Einigkeit zu demonstrieren?

11.07.2018
Anzeige