Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Jobcenter kontrollieren Hartz-IV-Haushalte
Nachrichten Brennpunkte Jobcenter kontrollieren Hartz-IV-Haushalte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 21.08.2016
Anzeige
Berlin

Jobcenter kontrollieren regelmäßig Mitglieder von Hartz-IV-Haushalten auf mögliche Einkünfte und Vermögen.

Mit diesem Hinweis reagierte die Bundesagentur für Arbeit (BA) auf einen Bericht der „Bild“-Zeitung, wonach auch Personen, die in Hartz-IV-Haushalten leben, aber selbst keine Leistungen beziehen, einer BA-internen Weisung zufolge genauer kontrolliert werden sollen. Die Sprecherin der Nürnberger Behörde betonte jedoch: „Es ist nur die fachliche Weisung konkretisiert worden, die Praxis bleibt die gleiche.“ Nach Informationen der Zeitung hat sich aber die Frequenz der automatisierten Kontrollen gesteigert, von vierteljährlich auf monatlich.

„Wir haben auch bislang schon genau geschaut: Wer hat in der Bedarfsgemeinschaft welches Einkommen, und hat der andere Mensch in der Bedarfsgemeinschaft überhaupt einen Anspruch auf Leistung“, erläuterte die Sprecherin. Die nun aktualisierte Weisung sei „nur bei Menschen relevant, die bei anderen Sozialversicherungsträgern Leistungen beziehen“, also vor allem wenn der eine Partner Rente beziehe und der andere Grundsicherung beantrage.

„Es hat auch schon bisher ein Datenabgleich mit anderen Sozialversicherungsträgen stattgefunden, auch bezüglich Personen, die zwar in einer Bedarfsgemeinschaft leben, selbst aber keine Grundsicherungsleistungen beziehen“, sagte die Behördensprecherin. „Diesbezüglich hat sich also nichts geändert.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Asylunterkunft in Bayern brennt vollständig aus. Nun ermitteln Kriminalpolizei und Landeskriminalamt - und schließen Brandstiftung als Ursache für das Feuer nicht aus.

21.08.2016

Seit Wochen versucht Ankara, auch Deutschland gegen die Gülen-Bewegung in Stellung zu bringen. Erdogan macht sie für den Putschversuch verantwortlich. In den Bundesländern kommen türkische Diplomaten nicht weiter. Deshalb sucht man jetzt andere Wege.

21.08.2016

Die Türkei hat vor einem erwarteten Besuch des US-Vizepräsidenten Joe Biden eine Festnahme des in den USA lebenden Predigers Fetullah Gülen gefordert.

20.08.2016
Anzeige