Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Johnson: politische Zukunft für Assad nicht ausgeschlossen
Nachrichten Brennpunkte Johnson: politische Zukunft für Assad nicht ausgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 26.01.2017
London

Der britische Außenminister Boris Johnson schließt nicht mehr aus, dass der syrische Machthaber Baschar al-Assad sein Land auch nach einem Ende des Bürgerkriegs regiert. Das sagte Johnson vor einem Parlamentsausschuss in London. „Ich muss realistisch sein, angesichts der Weise, wie sich die politische Landschaft geändert hat“, sagte Johnson. Er sprach sich für „ordnungsgemäß von den Vereinten Nationen überwachte“ Wahlen in dem Bürgerkriegsland aus, an denen auch Assad teilnehmen solle. Bislang hatte Großbritannien eine politische Zukunft für den syrischen Machthaber ausgeschlossen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trotz vereinzelter Brüche hält die Waffenruhe im Bürgerkriegsland Syrien nach UN-Angaben grundsätzlich seit nunmehr fast vier Wochen.

26.01.2017

Banjul (dpa) – Gambias neuer Präsident Adama Barrow ist nach seiner Vereidigung im Exil im benachbarten Senegal in sein Heimatland zurückgekehrt.

26.01.2017

Mit einer Mauer an der Grenze zu Mexiko will US-Präsident Donald Trump die illegale Einwanderung und den Drogenschmuggel stoppen. Experten halten die Mauer für teuer und ineffektiv.

26.01.2017