Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kaum noch Hoffnung für deutsche Bergsturz-Opfer in der Schweiz
Nachrichten Brennpunkte Kaum noch Hoffnung für deutsche Bergsturz-Opfer in der Schweiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 25.08.2017
Anzeige
Bondo

Nach dem gewaltigen Bergsturz in der Schweiz ist für die Angehörigen der vier deutschen Vermissten aus Baden-Württemberg die Hoffnung auf ein glimpfliches Ende deutlich geschrumpft. Die Polizei war zwar weiter mit Hubschraubern und Rettungskräften sowie Spürhunden in dem Geröllgebiet. Die Überlebenschancen seien aber gering. Es gebe immer noch Gebiete, in denen der Zugang für Rettungskräfte zu gefährlich wäre, hieß es. Neben den Deutschen wurden auch zwei Österreicher und zwei Schweizer vermisst.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Als die H. L. Hunley im Jahr 2000 geborgen wird, sitzt die Crew noch an ihren Plätzen. Das U-Boot liegt da bereits mehr als 130 Jahre auf dem Meeresgrund. Warum sank es?

25.08.2017

Die niederländische Königin Máxima trägt jetzt eine Zahnspange. Dies bestätigte die Pressestelle des königlichen Hofes.

25.08.2017

Frankfurter Ärzte kämpfen um das Leben von drei Kindern und deren Vater, die den giftigen Grünen Knollenblätterpilz gegessen haben. Das sagte ein Sprecher des Frankfurter Gesundheitsamtes.

25.08.2017
Anzeige