Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kerry: Militärisches Eingreifen in Syrien unwahrscheinlich
Nachrichten Brennpunkte Kerry: Militärisches Eingreifen in Syrien unwahrscheinlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:52 16.10.2016
Anzeige
London

US-Außenminister John Kerry hält ein weiteres militärisches Eingreifen des Westens in Syrien für unwahrscheinlich. Das machte er nach einem Treffen mit unter anderem seinem britischen Kollegen Boris Johnson in London deutlich. US-Präsident Barack Obama habe zwar keine Option vom Tisch genommen, doch es gebe wenig Interesse in Europa, in den Krieg zu ziehen. Ähnlich äußerte sich Johnson. Beide Politiker deuteten an, dass es weitere Sanktionen gegen das syrische Regime und den Verbündeten Russland geben könne.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die sportliche Krise des VfL Wolfsburg spitzt sich zu. Durch eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den erstaunlich starken Aufsteiger RB Leizpig rutschte der VfL am ...

17.10.2016

Seit zwei Jahren geht Pegida in Dresden auf die Straße, um gegen Ausländer und Flüchtlinge zu hetzen. Zum einjährigen „Jubiläum“ kamen vergangenes Jahr noch rund 20 000 Menschen. Die Zeiten sind vorbei.

17.10.2016

Nach anhaltenden Belästigungs-Vorwürfen von Frauen schlägt Donald Trump verbal um sich - gegen seine Anklägerinnen, die Medien und Hillary Clinton. Er geht sogar so weit anzudeuten, dass seine Rivalin bei der jüngsten TV-Debatte unter Drogen gestanden habe.

17.10.2016
Anzeige