Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kerry warnt vor Scheitern der Syrien-Vereinbarung
Nachrichten Brennpunkte Kerry warnt vor Scheitern der Syrien-Vereinbarung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:51 20.02.2016
Der Außenminister der USA, John Kerry, in München. Quelle: Sven Hoppe
Anzeige

München (dpa) – US-Außenminister John Kerry hat vor einem Scheitern der Münchner Vereinbarung für eine Waffenruhe in Syrien gewarnt. „Die Entscheidungen, die in den kommenden Tagen, Wochen und wenigen Monaten getroffen werden, könnten den Krieg in Syrien beenden“.

Das sagte er bei der Münchner Sicherheitskonferenz. „Oder sie können dazu führen, dass wir in Zukunft mit anderen sehr schwierigen Optionen konfrontiert werden.“ Ob er damit die mögliche Einrichtung von Flugverbotszonen oder den Einsatz von Bodentruppen in Syrien meint, sagte er nicht. „Wir sind an einem Scheidepunkt“, unterstrich Kerry lediglich.

Der US-Außenminister forderte Russland auf, die Luftangriffe in Syrien auf Terrorgruppen zu beschränken. Die große Mehrheit der russischen Angriffe habe bislang auf legitime Oppositionsgruppen abgezielt, sagte er. Russland unterstützt Syriens Machthaber Baschar al-Assad.


Programm Sicherheitskonferenz
Teilnehmerliste Sicherheitskonferenz
Twitterliste zur Sicherheitskonferenz

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hält die Auseinandersetzungen des Westens mit Russland nicht für einen neuen Kalten Krieg.

13.02.2016

Frauen werden eingeschüchtert, bedroht, verprügelt. Oft ziehen kriminelle Clans die Fäden. Der Gang zur Polizei fällt vielen Opfern schwer. Das soll sich nach Plänen des Berliner Senats bald ändern.

14.02.2016

Russland bombardiert trotz der Vereinbarung auf eine baldige Feuerpause in Syrien weiter Regimegegner.

13.02.2016
Anzeige