Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kevin Spacey im Steckbrief
Nachrichten Brennpunkte Kevin Spacey im Steckbrief
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 09.11.2017
Kevin Spacey am 24. September bei einem Auftritt in München. Quelle: Matthias Balk
Anzeige
Los Angeles

Seinen ersten Oscar nahm er 1996 in Empfang, Kevin Spaceys schauspielerische Wurzeln liegen allerdings im Theater. Ein Steckbrief:

- geboren am 26. Juli 1959 im US-Bundesstaat New Jersey

- bald darauf zieht die Familie nach Kalifornien

- erste Bühnenrollen im Schultheater

- seit 1979 Schauspielunterricht in New York

- Broadway-Debüt 1982 mit Henrik Ibsens „Gespenster“

- Kinodebüt 1986 mit der Komödie „Heartburn“ („Sodbrennen“)

- 1996: Oscar für die beste männliche Nebenrolle in „The Usual Suspects“ („Die üblichen Verdächtigen“)

- Regiedebüt mit „Albino Alligator“ im selben Jahr

- zweiter Oscar für „American Beauty“ (1999)

- diesmal als bester Hauptdarsteller

- 2004 übernimmt Spacey die Leitung des Old Vic Theatre in London

- weitere Filme: „Sieben“ (1995), „L.A. Confidential“ (1997), „Das Leben des David Gale“ (2003), „Der große Crash“ (2011), „Elvis & Nixon (2016), „Baby Driver“ (2017)

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Milliardengeschäfte, Salutschüsse, Ehrengarde: Peking war für Trump eine große Show. Ob er gemerkt hat, dass Xi Jinping viel langfristiger denkt? Der eine twittert, der andere lenkt.

09.11.2017

Das Oberste Gericht in Spanien hat mit der Vernehmung von sechs angeklagten früheren Abgeordneten des katalanischen Parlaments begonnen.

09.11.2017

Ein Bergsteiger aus Duisburg ist nach einem Sturz in eine Felsspalte am Dachstein in Österreich nach fünf Tagen verletzt geborgen worden.

09.11.2017
Anzeige