Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kirche in Newtown nach Drohanruf geräumt
Nachrichten Brennpunkte Kirche in Newtown nach Drohanruf geräumt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 23.12.2012
Die Saint Rose of Lima-Kirche wurde wenige Stunden vor Ankunft von Präsident Obama wegen eines Drohanrufs gesperrt. Foto: Peter Foley
Anzeige
Newtown

Details nannte er nicht.

Die Schule, in der am Freitag sechs Erwachsene und 20 Kinder getötet worden waren, ist etwa einen guten Kilometer von der Kirche entfernt.

„Die Kirche war zu diesem Zeitpunkt voll besetzt, wie eigentlich immer seit dem Amoklauf“, sagte Kirchensprecher Brian Wallis. „Alle Gläubigen haben das Gotteshaus ruhig und mit großen Verantwortungsbewusstsein geräumt. Ich kann jetzt beruhigt sagen, dass alle sicher zu Hause angekommen sind.“

Nach dem Amoklauf sei das ein neuer Schlag für die kleine Gemeinde. „Die Menschen haben eigentlich Heilung gesucht. Diese Bedrohung war wirklich das letzte, was sie jetzt noch gebraucht haben.“ Wallis sagte, dass die Kirche am Sonntag nicht wieder geöffnet werde.

Die Polizei war kurz nach dem Drohanruf angerückt und hatte das Gelände gesperrt. Nach etwa einer halben Stunde zog das Sondereinsatzkommando wieder aus der Kirche ab, durchsuchte aber noch die umliegenden Gebäude. Spezialfahrzeuge der Staatspolizei standen auch nach einer Stunde noch auf dem Campus.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Robbie Parker hat bei dem Amoklauf in Newtown seine sechs Jahre alte Tochter Emilie verloren. Der trauernde Vater sprach öffentlich über seinen Verlust und die letzten Momente mit seiner Tochter: „Sie sagte, dass sie mich liebt, und ich gab ihr einen Kuss.

23.12.2012

Jim Goldman betete nicht nur für die Opfer des Massakers von Newtown und die trauernden Angehörigen. Während die Nation schockiert und entsetzt war, stand er am Freitag mit Dutzenden anderen am Weißen Haus und demonstrierte für schärfere Waffengesetze.

23.12.2012

.Für Jessica Henderson war es die rätselhafteste SMS ihres Lebens. „Deiner Mutter geht es gut“, stand am Freitag unvermittelt auf dem Display ihres Telefons.

23.12.2012
Anzeige