Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kleriker: Proteste im Iran amerikanisch-israelische Verschwörung
Nachrichten Brennpunkte Kleriker: Proteste im Iran amerikanisch-israelische Verschwörung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 05.01.2018
Teheran

Ein führender iranischen Kleriker hat beim Freitagsgebet die Proteste im Land als amerikanisch-israelische Verschwörung bezeichnet. Die Demonstrationen hätten nichts mit dem iranischen Volk zu tun, sagte Ajatollah Ahmad Chatami in der Hauptstadt Teheran. Die Forderungen des Volkes, solange sie vom Volk kommen, müssten gehört und ihre Probleme gelöst werden. „Aber Stimmen im Auftrag von US-Präsident Donald Trump und Israels Premier Benjamin Netanjahu sind inakzeptabel und werden vom Volk erwürgt“, sagte Chatami. Gebetsführer ist der Hardliner Ahmad Chatami, er gilt als Erzfeind der Reformer um Präsident Hassan Ruhani.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Sänger Justin Timberlake reist in die Zukunft - zumindest für rund vier Minuten. In der Nacht veröffentlichte der Popsänger mit „Filthy“ die erste Single seines neuen Albums „Man of the Woods“.

05.01.2018

Bei der Notlandung eines Heißluftballons nahe der ägyptischen Stadt Luxor ist ein Tourist ums Leben gekommen.

05.01.2018

Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt rechnet mit einer andauernden Gefahr durch islamistische Terroristen mindestens für die nächsten zehn Jahre.

05.01.2018