Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kolumbianische Farc-Rebellen wollen Opfer entschädigen
Nachrichten Brennpunkte Kolumbianische Farc-Rebellen wollen Opfer entschädigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 01.10.2016
Anzeige
Bogotá

Im kolumbianischen Friedensprozess will die linke Guerillaorganisation Farc ihr Vermögen offenlegen und die Opfer des bewaffneten Konflikts entschädigen. Das teilten die Rebellen mit. Morgen stimmen die Kolumbianer in einem Referendum über den Friedensvertrag zwischen der Regierung und den Farc ab. Wird das Abkommen angenommen, werden die rund 5800 Guerilla-Kämpfer für ein halbes Jahr in 27 Zonen zusammengezogen und entwaffnet. Zu diesem Zeitpunkt will die Farc-Führung die Vermögensverhältnisse offenlegen. Über wie viel Geld und Besitztümer die Rebellen verfügen, ist unklar.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der britische Prinz William und seine Ehefrau Kate haben am letzten Tag ihrer Kanadareise Einrichtungen zur Familienhilfe besucht.

01.10.2016

Die Lage für Zivilisten in Aleppos Rebellengebieten wird immer dramatischer. Erneut fallen Bomben auf eine Klinik. Kinder müssen dem Tod überlassen werden, weil es an medizinischer Versorgung fehlt.

02.10.2016

Schwieriges Pflaster für Franziskus im Kaukasus: Nach vereinzelten Protesten bei seiner Ankunft in Tiflis sagte am Samstag die orthodoxe Kirchenführung Georgiens die Teilnahme an der Messe ab. Im Stadion blieben die meisten Plätze frei.

02.10.2016
Anzeige