Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Kolumbiens Präsident entschuldigt sich für Morde durch Paramilitärs
Nachrichten Brennpunkte Kolumbiens Präsident entschuldigt sich für Morde durch Paramilitärs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:54 24.01.2016
Anzeige
Bogotá

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos hat sich im Endspurt des Friedensprozesses mit den linken Farc-Rebellen für ein 17 Jahre zurückliegendes Massaker rechter Paramilitärs entschuldigt. „Wir müssen uns versöhnen“, sagte Santos in der Ortschaft El Hormigón im südlichen Department Putumayo. In der Region hatten Paramilitärs 1999 elf Einwohner wegen vermeintlichen Verbindungen zu den Farc-Rebellen ermordet. Santos äußerte sein Bedauern, dass die Sicherheitskräfte damals das Massaker nicht verhindert hätten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unter dem Motto „Zur Verteidigung Deiner Freiheit“ sind zehntausende Polen gegen die Politik der nationalkonservativen Regierung auf die Straße gegangen.

23.01.2016

Rom (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Italien für mehr Rechte für homosexuelle Paare demonstriert.

23.01.2016

Bei einem Unfall mit einem betrunkenen Geisterfahrer bei Ulmen in Rheinland-Pfalz ist in der Nacht eine Frau ums Leben gekommen.

23.01.2016
Anzeige