Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Korruptionsermittlungen gegen Ex-Präsident Mugabes Familie
Nachrichten Brennpunkte Korruptionsermittlungen gegen Ex-Präsident Mugabes Familie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 08.01.2018
Robert Mugabe und seine Frau Grace. Quelle: Aaron Ufumeli/archiv
Harare

Die Anti-Korruptionsbehörde in Simbabwe hat Ermittlungen gegen die Familie des früheren Präsidenten Robert Mugabe eingeleitet. Es gebe Verfahren gegen die frühere First Lady Grace Mugabe und deren Söhne Bellarmine Chatunga und Robert Junior, bestätigte am Montag der Leiter der Behörde Goodson Nguni.

Unter anderem werde geprüft, wie Grace Mugabe zu großen Ländereien im Bereich Mazowe gekommen sei und ob sie frühere Anwohner vertreiben ließ. Gegen die beiden Söhne gebe es vorläufige Ermittlungen wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten beim Handel mit Mineralien, so Nguni. Die Anti-Korruptionsbehörde will ihre Erkenntnisse nach Abschluss der Verfahren an die Justiz übergeben. Die Staatsanwaltschaft muss dann über die Einleitung von Verfahren entscheiden.

Robert Mugabe (93) war Ende November in Folge eines Militärputsches nach 37 Jahren an der Macht zurückgetreten. Er wollte seine beim Volk und beim Militär unbeliebte Frau Grace (52) offenbar als Nachfolgerin an der Staatsspitze etablieren. Unter Simbabwes neuem Präsidenten Emmerson Mnangagwa sind bereits mehrere frühere Verbündete von Grace Mugabe ins Visier der Justiz geraten. Grace wurde wegen ihres luxuriösen Lebensstils und zahlreicher Einkaufsreisen oft als „Gucci Grace“ bezeichnet. Simbabwe gehört zu den ärmsten Ländern der Welt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer ersten großen Welle von Warnstreiks erhöht die IG Metall im Tarifkonflikt der Metall- und Elektroindustrie den Druck auf die Arbeitgeber.

08.01.2018

Zwei Jahre nach dem Selbstmordanschlag auf deutsche Touristen in Istanbul steuert der Prozess gegen 26 Angeklagte auf ein Ende zu.

08.01.2018

Im Prozess um den Splitterbombenanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund hat der Angeklagte die Tat gestanden, aber jede Tötungsabsicht bestritten.

08.01.2018