Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Lage nach BASF-Explosion weiter unübersichtlich
Nachrichten Brennpunkte Lage nach BASF-Explosion weiter unübersichtlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 18.10.2016
Anzeige
Ludwigshafen

Auch am Tag nach dem Unglück auf dem BASF-Gelände in Ludwigshafen bleibt die Situation unübersichtlich. Zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr kamen bei den Bränden und Explosionen gestern ums Leben. Mehrere Menschen wurden schwer verletzt. Nach einem Vermissten wird weiter gesucht. BASF geht davon aus, dass er sich im Hafenbecken befindet. Es könne sich um einen Matrosen eines Tankschiffs handeln, hieß es. Nach wie vor kommen die Einsatzkräfte nicht direkt an den Ort des Unglücks heran.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel empfängt erstmals seit Beginn der Ukraine-Krise den russischen Präsidenten Wladimir Putin in Berlin.

18.10.2016

Die strategisch wichtige Stadt Aleppo gilt derzeit als Syriens heftigster Kriegsschauplatz. Nachdem eine große Konferenz keine Ergebnisse liefern konnte, erklären Russland und Syrien nun einseitig eine Feuerpause. Kann dies Entspannung bringen?

19.10.2016

Als Wladimir Putin vor wenigen Wochen die Deutsche Schule in Moskau besuchte, wurde die besondere Beziehung des russischen Präsidenten zu Deutschland wieder ganz deutlich.

18.10.2016
Anzeige