Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Leiche der vermissten Heidelbergerin gefunden
Nachrichten Brennpunkte Leiche der vermissten Heidelbergerin gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 02.09.2017
Nahe einer Autobahnanschlussstelle bei Zwingenberg in Südhessen wurde die Frauenleiche gefunden. Kriminaltechniker sichern Spuren am Fundort. Quelle: R. Priebe
Anzeige
Zwingenberg/Heidelberg

Nun herrscht traurige Gewissheit: Drei Wochen nach ihrem Verschwinden haben Ermittler die Leiche der vermissten jungen Frau aus Heidelberg gefunden. Wie die Staatsanwaltschaft am Samstag mitteilte, wurde die Tote als die 26-Jährige identifiziert.

Die Leiche war am Freitag entdeckt worden. Der Fundort im hessischen Zwingenberg ist rund 50 Kilometer von Heidelberg entfernt. Einem Polizeisprecher zufolge fanden Beamte der Kriminaldirektion Heidelberg die Leiche an einer Autobahnanschlussstelle. Ein Suchtrupp hatte das Gebiet eigentlich erst in der neuen Woche großflächig absuchen wollen, da es als möglicher Ort für die Ablage einer Leiche infrage gekommen sei, sagte der Sprecher. Erste Ermittler waren aber bereits vorher zur Sichtung des Gebiets unterwegs. Die Ermittler gehen demnach von einem Tötungsdelikt aus.

Die 26-Jährige hatte vor ihrem Verschwinden Streit mit ihrem Lebensgefährten gehabt. Der 34-Jährige sitzt nach Angaben des Polizeisprechers weiter in Untersuchungshaft. Er soll den Streit eingeräumt haben. Zu möglichen weiteren Aussagen äußerte sich die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst nicht. Die Frau wurde seit dem 13. August vermisst.

Weitere Details nannte die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht. Offen war etwa, ob bei der Untersuchung der Leiche durch das rechtsmedizinische Institut in Heidelberg Spuren von Gewalteinwirkung festgestellt wurden - und welche.

Ebenfalls am Freitag entdeckte ein Mann eine weitere Frauenleiche in einem Wald bei Münster. Bei der handele es sich sehr wahrscheinlich um eine seit 20. August vermisste 47-Jährige aus Frankfurt-Bockenheim, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Die Polizei gehe von einem Verbrechen aus.

Kurz nach dem Verschwinden der dreifachen Mutter hatten die Ermittler öffentlich nach einem 51-jährigen Tatverdächtigen gesucht und ihn vor einer Woche im französischen Colmar festgenommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Festnahme von zwei weiteren Deutschen in der Türkei beunruhigt die deutsche Politik. Solche Festnahmen hätten „in den allermeisten Fällen keinerlei Grundlage“, sagte Kanzlerin Angela Merkel.

02.09.2017

In Koblenz wird am Nachmittag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Rund 21 000 Menschen mussten den Sperrkreis verlassen. Auch ein Krankenhaus musste evakuiert werden.

02.09.2017

Ein drei Jahre alter Junge ist bei einem Wohnungsbrand in Bremerhaven ums Leben gekommen.

02.09.2017
Anzeige