Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Lieferengpässe bei Medikamenten machen Klinken zu schaffen
Nachrichten Brennpunkte Lieferengpässe bei Medikamenten machen Klinken zu schaffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 11.11.2013
Auch Kliniken haben mitunter Schwierigkeiten, die richtigen Präparate zu bekommen. Foto: Peter Kneffel
Anzeige
Berlin

Deutsche Kliniken leiden nach wie vor unter Lieferengpässen bei Medikamenten. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Untersuchung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) hervor, aus der die „Leipziger Volkszeitung“ (LVZ) zitiert.

Eine Krankenhausapotheke kann demnach im Schnitt pro Monat knapp 20 Medikamente nicht oder nur in geringen Mengen zur Verfügung stellen. Im Vorjahr seien es 25 gewesen. Befragt wurden 20 Apotheken, die bundesweit über 140 Kliniken versorgen.

Die Situation habe sich zwar leicht verbessert, sagte ein DKG-Sprecher der Zeitung. Zugleich habe sich aber der Aufwand der Kliniken bei der Beschaffung von Alternativpräparaten erhöht. Da es sich meist um Medikamente zur Behandlung lebensbedrohlicher oder schwerer Krankheiten handele, unter anderem Krebspräparate, sei die Situation alles andere als zufriedenstellend.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn Taifune über die Meere ziehen, werden in ihrem Innern Windgeschwindigkeiten von mehreren hundert Kilometern pro Stunde erreicht. Mit abgeschwächter Geschwindigkeit treffen sie auf Land.

19.11.2013

Überschattet von der Taifun-Katastrophe auf den Philippinen hat in Indien ein Treffen der sogenannten Asem-Runde mit mehr als 30 Außenministern aus Asien und Europa begonnen.

11.11.2013

Die Syrische Nationale Allianz stimmt unter Bedingungen einer Teilnahme an der geplanten internationalen Friedenskonferenz in Genf zu.

11.11.2013
Anzeige