Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Linken-Politiker Tempel: Drogenbeauftragte enttäuscht
Nachrichten Brennpunkte Linken-Politiker Tempel: Drogenbeauftragte enttäuscht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 18.08.2017
Ein Mann setzt sich eine Heroinspritze in den Arm. Quelle: Frank Leonhardt/illustration
Anzeige
Berlin

Die Partei Die Linke hat der Drogenbeauftragten Marlene Mortler (CSU) eine enttäuschende Bilanz in der zu Ende gehenden Legislaturperiode vorgeworfen.

„Seit ihrem Amtsantritt ist die Zahl der Toten durch illegale Drogen um 30 Prozent gestiegen“, sagte der stellvertretende Vorsitzende und drogenpolitische Sprecher der Linke-Fraktion, Frank Tempel, der Deutschen Presse-Agentur. „Die meisten Drogentoten kommen dabei aus ihrem Heimatland Bayern.“

Tempel verlangte „einen grundlegenden Paradigmenwechsel in der Drogenpolitik: Drogenkonsumenten brauchen Information und Aufklärung. Wer abhängig ist, benötigt Hilfe und keine Strafe.“ heute stellt Mortler den Drogen- und Suchtbericht 2017 vor.

Tempel kritisierte weiter: „Selbst die Neuregelung zum medizinischen Cannabis hat sich als Rohrkrepierer erwiesen. Jeder zweite Patient, dem Cannabis durch den Arzt verschrieben wird, bekommt keine Kostenerstattung. Die Anträge dafür sind viel zu bürokratisch.“ Die Preise für Cannabisblüten seien am Explodieren und in den Apotheken gebe es Lieferengpässe bis in den Oktober hinein. „Die Bundesregierung verschließt vor diesen Problemen die Augen.“

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Partei Die Linke hat der Drogenbeauftragten Marlene Mortler eine enttäuschende Bilanz in der zu Ende gehenden Legislaturperiode vorgeworfen.

18.08.2017

US-Präsident Donald Trump will sich heute auf dem Regierungslandsitz Camp David mit seinen Sicherheitsleuten treffen.

18.08.2017

Bei einem Außeneinsatz an der ISS haben zwei russische Kosmonauten ein wichtiges Jubiläum der Raumfahrt vorbereitet: den 60.

18.08.2017
Anzeige