Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Maas: Menschenrechte müssen Teil der Türkei-Gespräche bleiben
Nachrichten Brennpunkte Maas: Menschenrechte müssen Teil der Türkei-Gespräche bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:40 08.03.2016
Anzeige
Berlin

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat davor gewarnt, in den Verhandlungen mit der Türkei über die Flüchtlingskrise das Vorgehen Ankaras gegen Medien hinzunehmen.

„Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit müssen immer Teil unseres Dialogs mit der Türkei sein“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Mittwoch). „Die Unterdrückung von kritischer Berichterstattung ist mit unserem Verständnis von Pressefreiheit nicht vereinbar.“

In den vergangenen Tagen waren zwei regierungskritische Medienunternehmen in der Türkei unter staatliche Zwangsaufsicht gestellt worden. Beim Türkei-Gipfel am Montag in Brüssel wurde das Thema Medienfreiheit nach EU-Angaben angesprochen. Kritiker befürchten jedoch, dass die EU angesichts der Flüchtlingskrise gegenüber der Türkei zu nachsichtig sein könnte. Die meisten Flüchtlinge gelangen über die Türkei in die EU.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Flüchtlingskrise soll bis Ende kommender Woche eine neue Vereinbarung mit der Türkei stehen.

15.03.2016

Unbekannte Brandstifter haben in Leipzig acht Lastwagen und zwei Anhänger angezündet - sechs dieser Fahrzeuge gehören laut Polizei der Bundeswehr. Sie wurden teilweise völlig zerstört.

08.03.2016

Die Koalitionspläne für eine „Lebensleistungsrente“ für Menschen mit geringen Altersbezügen stoßen in der Union auf Widerstand.

08.03.2016
Anzeige