Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Macron will bei Beweisen für Chemiewaffeneinsatz in Syrien zuschlagen
Nachrichten Brennpunkte Macron will bei Beweisen für Chemiewaffeneinsatz in Syrien zuschlagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 14.02.2018
Anzeige
Paris

Frankreich hat erneut mit Luftangriffen in Syrien gedroht, falls es gesicherte Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen gegen Zivilisten in dem Bürgerkriegsland gibt. „Die rote Linie wird respektiert werden“, sagte Präsident Emmanuel Macron am Abend vor Journalisten in Paris, wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete. „Sobald der Beweis erbracht ist, werde ich tun, was ich gesagt habe.“ Rettungshelfer und Aktivisten hatten Syriens Regierung zuletzt vorgeworfen, erneut Giftgas in dem Bürgerkriegsland eingesetzt zu haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein elfjähriger Junge aus Hannover hat im österreichischen Wintersportort Obertauern mit seinen Schneeballwürfen einen Mann zum Ausrasten gebracht.

13.02.2018

Es klang nach einem simplen Plan. Der scheidende SPD-Chef Martin Schulz kündigte an, den Vorsitz an Fraktionschefin Andrea Nahles zu übergeben. Eigentlich Anfang März.

13.02.2018

Oh weh, SPD. Erst scheitert Martin Schulz bei dem Plan, den Vorsitz abzugeben, sich aber ins Außenministerium zu retten. Er tritt nun ab. Doch die Basis rebelliert gegen die sofortige Übernahme des Vorsitzes durch Andrea Nahles. Ein schlechtes Omen für das „Groko“-Votum?

13.02.2018
Anzeige