Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mays mögliche Antworten auf den Giftmord-Anschlag
Nachrichten Brennpunkte Mays mögliche Antworten auf den Giftmord-Anschlag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 13.03.2018
Einsatzkräfte in Schutzanzügen an der Bank, auf der der frühere Doppelagent Sergei Skripal und seine Tochter mit Vergiftungserscheinungen aufgefunden wurden. Quelle: Andrew Matthews/pa Wire
London

Nach Medienberichten erwägt die britische Regierung auch, Cyber-Attacken vorzubereiten. Demnach könnte Großbritannien Server des Kremls und Websites angreifen, über die Fake News verbreitet werden.

Auch die digitale Infrastruktur der sogenannten Troll-Fabriken in Russland sei ein mögliches Ziel. In den Troll-Fabriken arbeiten Mitarbeiter daran, mit gefälschten Accounts, Fake News und massiven Kommentierungen in sozialen Medien die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Im Februar hatte die britische Regierung Russland schon für die berüchtigte Cyberattacke „NotPetya“ im Juni 2017 verantwortlich gemacht. Damals hatte eine Schadsoftware weltweit Hunderttausende Computer verschlüsselt, die Daten blieben unzugänglich.

Experten warnen jedoch davor, sich auf „Hack back“-Aktionen einzulassen. Staatlich motivierte Angriffe im Cyberraum würden nur Gegenattacken provozieren, unter denen unter Umständen die Bevölkerung zu leiden habe. Fachleute bezweifeln auch, ob britische Hacker technisch mit russischen Gruppen wie „APT28“ oder „Turla“ mithalten können.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst haben die Gewerkschaften massive Warnstreiks noch vor Ostern angekündigt.

13.03.2018

Er soll den Präsident als „Idioten“ bezeichnet haben und lag mit Donald Trump in vielen wichtigen Politikfeldern überkreuz. Das ist keine gute Job-Perspektive für einen US-Außenminister. Trump wirft Rex Tillerson nun aus dem Amt.

13.03.2018

Im Tarifstreit um den öffentlichen Dienst hat Verdi-Chef Frank Bsirske mit einer Ausweitung der Warnstreiks gedroht.

13.03.2018