Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr Gewalt: SOS-Kinderdörfer setzen Nothilfe für Aleppo aus
Nachrichten Brennpunkte Mehr Gewalt: SOS-Kinderdörfer setzen Nothilfe für Aleppo aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 16.11.2016
Anzeige
Aleppo

Wegen der zunehmenden Gewalt in Aleppo haben die SOS-Kinderdörfer ihre Nothilfe für Menschen in der umkämpften syrischen Stadt vorübergehend ausgesetzt. 15 Mitarbeiter und ihre Familien seien nach Damaskus in Sicherheit gebracht worden, teilte die Hilfsorganisation mit. Bisher versorgte sie nach eigenen Angaben mehr als 25 000 Kinder und Erwachsene in Aleppo mit Nahrung und Kleidung. Laut einem Mitarbeiter der Hilfsorganisation, der trotz der gefährlichen Umstände in Aleppo geblieben ist, ist die Sicherheitslage dort extrem schlecht.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Tage nach dem schweren Erdbeben in Neuseeland ist eine verschüttete Küstenstraße zu dem abgeschnittenen Touristenörtchen Kaikoura teils freigeräumt worden.

16.11.2016

Kinder von Alleinerziehenden sollen künftig länger staatlich unterstützt werden, wenn der andere Elternteil Unterhalt verweigert.

16.11.2016

Ein Auto ist in Bayern in eine Reitergruppe gefahren und hat zwei 14-jährige Mädchen schwer verletzt.

16.11.2016
Anzeige