Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Brennpunkte Mehr OSZE-Beobachter für Waffenstillstandslinie in Berg-Karabach
Nachrichten Brennpunkte Mehr OSZE-Beobachter für Waffenstillstandslinie in Berg-Karabach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:02 20.06.2016
Anzeige
Petersburg

St.Aserbaidschan und Armenien wollen die Zahl der OSZE-Beobachter an der Frontlinie im Konfliktgebiet Berg-Karabach erhöhen. Darauf einigten sich die Präsidenten der Kaukasus-Staaten, Ilham Aliyev und Sersch Sargsjan, bei einem Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin in St. Petersburg. Der derzeitige Waffenstillstand wurde bestätigt, nachdem die Kämpfe um Berg-Karabach im April wieder eskaliert waren. Dabei waren 120 Menschen getötet worden. Die OSZE vermittelt in dem Konflikt, darf aber bislang nur sechs Beobachter an der Waffenstillstandslinie haben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Jetzt gerät auch das Top-Management bei VW ins Visier der Justiz. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat ein Ermittlungsverfahren gegen Ex-Konzernchef Winterkorn und VW-Markenchef Diess eingeleitet. Der Verdacht: Marktmanipulation.

27.06.2016

Auf der Mittelmeerinsel Zypern tobt ein großer Waldbrand. Die Flammen bedrohen mehrere Dörfer in der Region Solea- Evrychou.

20.06.2016

Der Skandal um den Protzbau des ehemaligen Limburger Bischofs Tebartz-van Elst hat die katholische Kirche zum Umdenken gezwungen. Immer mehr Bistümer machen ihren Besitz transparent - jetzt München.

21.06.2016
Anzeige